Wir freuen uns sehr, auf der didacta 2018 das Pre-Release von UCS@school 4.3 erstmals öffentlich vorzustellen. Mit seinen umfangreichen neuen Funktionen kann UCS@school Schulen und Schulträger noch besser beim Aufbau schulischer IT-Infrastrukturen unterstützen, verschiedenste digitale Bildungsangebote darin einbinden und alles zentral verwalten.

Ein Highlight der neuen Version 4.3 ist der automatisierte Datenimport aus gängiger Schulverwaltungssoftware. Damit gehört die Administration von Benutzerinnen- und Benutzerkonten in den Schulsekretariaten der Vergangenheit an. Durch einfach einzurichtende Internet-Schulportale erhalten Lehrende und Lernende zudem mit wenigen Mausklicks Zugriff auf alle von ihnen benötigten Ressourcen, Anwendungen und Lehrmaterialien und zwar unabhängig davon, ob der Zugriff aus der Schule, von zu Hause oder mit einem Mobilgerät erfolgt. Unterstützt wird dies durch ein anwendungsübergreifendes Single Sign-On für die Anwendungen. UCS@school generiert dadurch erhebliche Einsparpotenziale für Schulträger und Länder, findet unser CEO Peter Ganten.

Die Highlights von UCS@school 4.3 im Überblick

Automatisierter Datenimport aus gängigen Verwaltungssoftwarelösungen: Neues Tool mit intuitiv bedienbarer Oberfläche erleichtert administrative Prozesse durch Datenimport und Aktualisierung von Zugriffsrechten auf die jeweiligen Lernmaterialien der Klassenstufe.

Single Sign-On (SSO) für alle Services und Lösungen:
Über eine für jede Schule einfach implementierbare Schulportalseite erhalten die Nutzerinnen und Nutzer sicheren Zugang zu diversen Ressourcen und Anwendungen wie beispielsweise Microsoft Office 365, Google G Suite, ownCloud oder Nextcloud mit einem einzigen Login. Die Nutzerinnen- und Nutzeridentität selbst sowie die erzeugten Daten bleiben unter der Hoheit und Kontrolle der Bildungseinrichtung und werden nicht (mehr) bei einem kommerziellen Anbieter gespeichert.

Unterstützung von Bring your own Device (BYOD) / Get your own Device:
Erleichterte Vorgehensweise, um PCs, Smartphones oder Tablets sicher in das Schulnetz einzubinden und die Zugriffsrechte zentral zu steuern.

Weitere Schnittstellen für Datenimport:
Techniken wie eine REST-API ermöglichen Import und Export von Nutzerinnen- und Nutzerkonten zwischen den Identitätsmanagementsystemen der Landes- und Schulverwaltungen sowie den einzelnen Schulen. Vorteil: Sekretariat und Lehrkräfte der betreffenden Schulen werden massiv entlastet und es stehen immer aktuelle Schülerinnen- und Schülerdaten zur Verfügung.

Sie treffen uns noch bis Samstag, den 24. Februar, auf der didacta 2018 in Halle 13 am Gemeinschaftsstand des Bündnis für Bildung C127. Besuchen Sie uns doch! Wir zeigen Ihnen gern UCS@school in Ruhe und beantworten gern all Ihre Fragen.

Nähere Informationen finden Sie auf der didacta Webseite.

Head of Marketing Communications

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.