Schulschließungen auf der einen Seite, finanzielle Mittel aus dem Digitalpakt auf der anderen Seite – die Notwendigkeit und gleichzeitig die Möglichkeit zum Ausbau digitaler Bildungsangebote sind immens. IT-Infrastruktur muss aufgebaut und Hard- und Software beschafft werden. Was aber sollte jetzt am dringendsten beschafft werden und wie erreicht man eine bedarfsorientierte und gleichzeitig wirtschaftliche und zudem vergaberechtskonforme Beschaffung? Wie vermeidet man die Rückforderung von Zuwendungen und wie kann digitales Lernen insgesamt rechtssicher gestaltet werden? Diese und weitere Fragen sollen in den Vorträgen und Fachforen der Schul-IT-Beschaffertage beantwortet werden. Sie richten sich an Vertreter der öffentlichen Hand, die für und ggf. bei den Schulen mit der Beschaffung von Informations- und Kommunikationstechnik betraut sind.

Univention wird mit einem Fachforum zum Thema Beschaffung von Open Source Software am Mittwoch im Programm der Beschaffertage vertreten sein.

Mittwoch 28. April, 12.30 bis 13.30 Uhr

Fachforum 6:
Welchen Nutzen hat ein zentrales Identitätsmanagement? Warum sollte es Open Source sein und wie beschafft man es vergaberechtskonform?
Andrea Heim, Rechtsanwältin, Baker Tilly Rechtsanwaltsgesellschaft
Daniel Zielke, Senior IT Sales Manager, Univention GmbH