„IT-Board – Antworten zu Digitalisierungen“ das exklusive Informationsangebot für Aufsichts- und Verwaltungsräte im Bereich IT von Golem.de hat Peter Ganten, CEO Univention GmbH und Vorsitzender der Open Source Business Alliance (OSBA), zu den Vor- und Nachteilen von Open Source und proprietären Software befragt. Im Interview geht Peter Ganten auf konkreten Gefahren beim Einsatz von proprietären Software ein und führt aus, weshalb die freie Wahl von Anbietern und Dienstleistern für Unternehmen wichtig ist.

Natürlich muss Software zunächst meinen funktionalen Anforderungen genügen […], sie muss wirtschaftlich funktionieren, dabei spielt nicht nur der Preis sondern auch Pflege- und Betriebskosten, Schulungsaufwand und weiteres eine Rolle. Und dann muss ich mir auch sehr genau angucken, über welchen Zeitraum Software eingesetzt wird, mit welchen Systemen wird sie zukünftig interagieren müssen? […] Und je mehr Freiheitsgrade ich hier habe, desto besser bin ich hier mit dem Einsatz von Open Source beraten. Weil ich dann weiß, dass ich diese Anforderung auf die eine oder andere Art erfüllen werden kann. Bei proprietärer Software wird es vielleicht gar nicht möglich sein.

Das gesamte Interview finden Sie auf der Website von IT-Board.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.