Kurz erklärt: Docker

beladenes Containerschiff
Docker ist eines der Themen, die in letzter Zeit sehr im Fokus stehen. Dabei sind Container in der Linux Welt eigentlich nichts Neues und fast alle Shared Webspaces nutzen bereits die ein oder andere Container-Implementierung. Docker stellt jedoch ein deutlich verbessertes Management und eine stärkere Isolation in den Vordergrund, wodurch Container jetzt auch für Unternehmen interessant werden.
Grund genug, Docker einmal genauer zu betrachten.

Kurz erklärt: RADIUS

Eine immer mobiler werdende Welt und die hervorragende Ausstattung des Einzelnen mit privaten mobilen Geräten legen nahe, dass das Arbeiten oder Lernen nicht mehr nur an organisationseigenen Geräten stattfindet, sondern mobile Konzepte ermöglicht werden. Dafür müssen (private) Endgeräte einen unkomplizierten Zugang zu den Unternehmensnetzwerken haben ohne dabei zum Einfallstor für Schadsoftware oder Ausspähung zu werden. Mit RADIUS, einem Tool zur Authentifizierung von Gerätezugriffen auf Netzwerke, steht ein wichtiges Instrument für den Aufbau sicherer dezentraler Arbeitsstrukturen bereit. RADIUS steht als App für die Integration in Univention Corporate Server (UCS) im App Center von UCS zur Verfügung. Ich erklären in diesem Artikel, wofür die Abkürzung RADIUS steht, wie die Einbindung in UCS funktioniert und welche Einsatzgebiete sich anbieten.

Kurz erklärt: Bring Your Own Device (BYOD)

Bring Your own Device Illustration

Bring Your Own Device und das kaum aussprechbare Kürzel dafür „BYOD“ stehen für Mitarbeiter in Organisationen und Unternehmen, die ihre privaten, mobilen Endgeräte mit zur Arbeit bringen und dort einsetzen. Für Mitarbeiter und Organisationen kann dies viele Vorteile haben, zum Beispiel:

  • Potenzial für Kosteneinsparungen bei Geräten auf Seite der Organisation
  • Zufriedenheit der Mitarbeiter durch Wahlfreiheit der Geräte
  • Vereinfachung der Work-Life-Balance für Mitarbeiter
  • Produktiveres Arbeiten durch Orts- und Zeitunabhängigkeit

Neben den Vorteilen ergeben sich aber auch rechtliche, organisatorische sowie technische Herausforderungen.

Kurz erklärt: Was kann Virtualisierung?

Virtualization Schriftzug

Vereinfacht ausgedrückt ist Virtualisierung das Nachbilden von Hardware-Ressourcen durch Software-Implementierungen und wird insbesondere für das Bereitstellen von mehreren Server-Systemen auf einem Hardware-System genutzt. Obwohl ich mich in diesem Artikel auf die Virtualisierung von Server-Systemen konzentrieren werde, soll nicht unerwähnt bleiben, dass diese Prinzipien auch in den Bereichen der Netzwerktechnik und der Datenspeicherung und auch auf Clients immer stärker Einzug halten.