Wie sich Schulen und Schulträger gemeinsam entwickeln können

Foto eines Business Meeting Rooms

Die Schulen bedürfen der Unterstützung, um den digitalen Wandel in Unterricht und Schulverwaltung zu bewältigen. Die Schulträger sind hier vor allem gefordert, können die Aufgaben aber ihrerseits nur schaffen, wenn Sie die Umsetzung gemeinsam mit den Schulen und weiteren kompetenten Partnern entwickeln.

Immer mehr Schulträger engagieren sich

Auch wenn die Fortschritte nicht so vorankommen, wie sich das alle Beteiligten wünschen – eines hat das KMK-Strategiepapier Bildung in der digitalen Welt auf jeden Fall bewirkt: Immer mehr Schulträger engagieren sich aktiv für den digitalen Wandel an ihren Schulen. Am Erfolg versprechendsten sind dabei offenbar diejenigen, die die Schul- und Unterrichtsentwicklung gemeinsam mit den Schulen planen und sich dabei von kompetenten Partnern unterstützen lassen.

Neu im Univention App Center: Apple School Manager Connector

iPads in der Schule

Die Digitalisierung an den Schulen, die mit UCS@school ausgestattet sind, schreitet weiter zügig voran. Viele Schulträger und Bundesländer stellen den Schulen mobile Endgeräte für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung. Besonders die iPads von Apple sind gefragt – die Geräte sind robust, einfach zu handhaben und erschwinglich. Außerdem verfügen sie über eine große Anzahl spezieller Apps für den digitalen Unterricht.

Während iPads normalerweise fest an einen Benutzer gebunden sind, gibt es für Schulen mit den sogenannten geteilten iPads eine Ausnahme: Schüler authentisieren sich mit ihren Anmeldedaten und gelangen so an persönliche Daten, Hausaufgaben, Apps, Bücher usw. Das spart nicht nur Kosten, sondern in Kombination mit einem Mobile Device Management auch Zeit, denn Lehrkräfte können die Inhalte zentral verwalten.

UCS@school für Anfänger: Ihr Einstieg in die UMC

UCS@school Portal
Herzlichen Glückwunsch, Sie haben die App UCS@school aus dem App Center auf Ihrem frisch installierten Univention Corporate Server (UCS) eingerichtet und wollen nun loslegen? Oder sind Sie durch Ihre Arbeit in der Schulverwaltung zum ersten Mal in den Kontakt mit der Univention Management Console (UMC) gekommen? Vielleicht arbeiten Sie aber auch schon lange mit UCS@school und es stellt sich Ihnen immer noch die ein oder andere Frage? Dann sind Sie hier richtig.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen einfachen Einstieg in die Welt von UCS und UCS@school. Hierzu gehört ein Überblick über die UMC, ein Einblick in das UCS Rollenkonzept sowie viele Links mit weiterführenden Informationen.

Datenschutz für Ihre IT trotz Microsoft Office 365

Thumbnail_Office365
Kennen Sie eigentlich schon unseren Microsoft Office 365 Connector? Wenn Sie Microsoft Office 365 benutzen und gleichzeitig höchsten Wert auf den Schutz Ihrer Daten legen, sollten Sie unsere App unbedingt ausprobieren.

Ortsunabhängiges Arbeiten ist überhaupt erst durch die Cloud möglich und effektiv geworden, aber der administrative Aufwand, was die Einbindung und Pflege aller Nutzer betrifft, kann horrend sein. Obendrein ist das Thema Datenschutz bei Clouddiensten eine heikle Angelegenheit. Lernen Sie deshalb in diesem Beitrag, welche konkreten Vorteile Ihnen unser Connector bietet und wie Sie ihn einfach installieren können.

Univention liefert die IT-Infrastruktur für den Unterricht an den bremischen Schulen

group of school kids with tablet pc in classroom
Seit 2003 entwickelt und implementiert die Bremer „Senatorin für Kinder und Bildung“ ein zentrales Angebot zur Bereitstellung von IT-Infrastruktur für die bremischen Schulen. Dieses Angebot umfasst u. a. zentrales Identity- und Infrastrukturmanagement, definierte Server- und Desktopumgebungen, Softwareverteilung schulpädagogischer Anwendungen, sowie eine Schul-Softwarelösung für den IT-gestützten Unterricht und Roll-Out-, Support-, Update- und Helpdesk-Verfahren.

Handelslehranstalt Hameln – smarter Zugang zu digitalen Medien realisiert

Portal_hla_Hameln
Die Digitalisierung stellt insbesondere berufsbildende Schulen vor neue Herausforderungen. An der Handelslehranstalt Hameln haben wir bereits seit 2010 eine schulweit eingeführte, internetgestützte Lernumgebung eingesetzt und mit der digitalen Bildungsoffensive begonnen. Jährlich sind etwa 1.700 Schülerinnen und Schüler sowie ca. 80 Lehrkräfte in dem System aktiv. Die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler sowie besonders der Lehrkräfte rückt dabei immer mehr ins Zentrum unserer Arbeit. Ihre individuelle Stärkung und Akzentuierung auf berufliche Lernsituationen im Unterricht finden sich in didaktisch-methodisch angepassten Lernumgebungen wieder.

Was Sie als Schulträger zum DigitalPakt Schule wissen sollten

zwei Schulkinder klatschen sich ab

Nach dem langen Hin und Her der letzten Jahre befindet sich der DigitalPakt Schule nun auf der Zielgeraden. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat explizit alle Beteiligten dazu aufgefordert, mit den Vorbereitungen zu beginnen. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, um Sie an dieser Stelle in unserem Blog kontinuierlich über den aktuellen Status und die Fördermöglichkeiten, die der DigitalPakt zum Ausbau schulischer IT-Infrastruktur bietet, zu informieren.

Bookmarken Sie sich also diese Seite!

Release UCS@school: Zahlreiche neue pädagogische und administrative Funktionen

UCS@school-Release-Headergrafik

Mit UCS@school 4.2 v10 und UCS@school 4.3 v4 stehen ab sofort zwei Releases bereit, die eine Menge neuer Funktionen mit sich bringen. Die Highlights aus dem pädagogischen und administrativen Bereich habe ich hier für Sie zusammengefasst:

Pädagogische Funktionen

  • Dialog im Computerraum-Modul: Wenn kein Raum vorhanden ist, erscheint im Computerraum-Modul ein Dialogfeld, über das Sie nun direkt ohne Umwege einen Computerraum anlegen können.
  • WLAN-Zugang in der Internetregel: Der WLAN-Zugang ist nun in der Internetregel als „unbeschränkt“ aktiviert.
  • Link zum UCS@school-Portal auf Windows-Desktop: Es erscheint standardmäßig ein weiterer Link zum UCS@school-Portal auf dem Windows-Desktop.
  • Neues Modul „Klassenlisten“: Das Modul „Klassenlisten“ ist zu den pädagogischen Funktionen neu hinzugekommen.

Diskutieren Sie mit – Wo hakte die Förderung des Breitbandausbaus für Schulen?

Computer graphic of cables

Dass die Förderung des Breitbandausbaus in den vergangenen Jahren deutschlandweit, besonders an den Schulen, nur schleppend vorwärts ging, wird gerade ausführlich diskutiert. So gab es gleich zwei kleine Anfragen von Bundestagsabgeordneten zu dem Thema:

Laut Antwort der Bundesregierung auf diese Anfragen ist bisher von den 4,4 Milliarden des 2015 aufgelegten Breitbandförderprogramms des Bundes erst ein Bruchteil ausgezahlt worden.

Aufbau einer effizienten IT-Infrastruktur mit zentralem Identity-Management an 261 Schulen in Köln

In Köln hat ein Großprojekt begonnen: der Aufbau einer einheitlichen zentralen Identity-Infrastruktur für alle Schulen. Damit soll u. a. die Softwareverteilung sowie die Administration durch den Schulträger in den nächsten Jahren erheblich vereinfacht und die Kölner Schulen fit für die Digitalisierung der Bildung gemacht werden.