VDI-Nachrichten: Die Cloud aus der offenen Quelle

Dass sich die Bundesverwaltung kürzlich für die Open-Source-Lösung Nextcloud als eigene Cloud-Umgebung entschieden hat, nahm VDI-Nachrichten zum Anlass, die Vorteile von Open Source-Lösungen zu beleuchten.
Die Wirtschaftlichkeit und die Herstellerunabhängigkeit, die Open Source Software bietet, sind dabei zwei der wichtigen Punkte. Außerdem geht der Artikel auf den Einsatz von UCS beim Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) ein. Für den waren neben der hohe Ausfallsicherheit von UCS, die einheitliche Verwaltung der dezentralen IT-Infrastruktur sowie die Integration mobiler Mitarbeitergeräte wichtige Entscheidungskriterien.

Efail- Diskussion – Peter Ganten im Interview mit dem Deutschlandfunk

Die unter dem Namen „Efail“ geführte Diskussion zur Sicherheit von E-Mail-Verschlüsselungen mit den GnuPG und S/MIME Open Source-Zertifikaten hat zur Pauschalisierung und auch ein wenig zur Panikverbreitung beim Thema Sicherheit der Zertifikate geführt. Der Deutschlandfunk bat unseren CEO Peter Ganten, der auch Vorsitzender der Open Source Business Alliance (OSBA) ist, um seine Einschätzung des Themas.

In dem Interview vom 19. Mai können Sie nachhören, warum die Sicherheit der Zertifikate keineswegs in Frage gestellt ist und genauso wenig die von Open Source Lösungen im Allgemeinen.

Vergabeblog: „Wer jedoch Open Source Software hat, der kann sich an einem Markt unterschiedlicher Anbieter bedienen.“ – Interview mit Peter H. Ganten

Im Interview mit dem Online-Magazin Vergabeblog.de erklärt Univention CEO Peter Ganten ausführlich, warum die Beschaffung und Anwendung von Open Source Software von zentraler Bedeutung für die erfolgreiche Digitalisierung staatlicher und öffentlicher Stellen ist. Die Abhängigkeit von Anbietern wie Microsoft birgt laut Herrn Ganten ein bedenkliches Sicherheitsrisiko, das sehr unterschätzt wird.

Im Folgenden ein Auszug aus dem Interview:

Datacenter Insider: Auf zentrales ID-Management Wert legen!

Im Interview mit Datacenter Insider plädiert Univention CEO Peter Ganten für ein zentrales ID-Management in der Unternehmens-IT. Denn Organisationen nutzen neben ihrer eigenen IT Cloud-Services von verschiedenen Anbietern. Dabei stellt die Vielzahl der Anwendung die Administratoren nicht nur bei der Verwaltung von Benutzerberechtigung vor eine Herausforderung:

Univention Corporate Server 4.3 Release eröffnet neue Möglichkeiten

Anlässlich der Veröffentlichung von UCS 4.3 berichten die Onlineportale Heise, Linux-Magazin und Pro-Linux über die Neuerungen, die das aktuellste UCS Update mit sich bringt. Hoch gelobt wurden vor allen Dingen die Möglichkeit, die Portalseite mit einem Visual-Composer via Drag-and-Drop individuell zu gestalten, sowie der Wechsel vom Betriebssystem Debian 8 „Jessie“ zu Debian 9 „Stretch“ und zahlreiche Aktualisierungen in puncto Sicherheit und Schnelligkeit.

IdM für die Cloud

Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit <kes> veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe einen Artikel von Univention CEO Peter Ganten zum Thema Identitätsmanagement (IdM). Ganten erklärt hierbei inwiefern IdM die Administration von digitalen Identitäten und Logins signifikant vereinfacht, sowie die Anforderungen und Auswahlkriterien. Es werden zudem oft gestellte Fragen beantwortet.

iX: Open Source und digitale Identitäten

In seiner Märzausgabe berichtet das Computer Magazin iX über die Keynote unseres Geschäftsführers Peter Ganten „Reclaim your Identities“. Herr Ganten gibt in dieser spannende Einblicke in die Vorgehensweise der großen Cloud-Anbieter, wie diese künstliche Intelligenzsysteme nutzen, um an unsere Daten zu kommen. Er betont dabei, wie wichtig es ist, unsere persönlichen digitalen Identitäten vor dem Zugriff der großen Unternehmen besser zu schützen und dass Open Source-basierte Dienste dringend erforderlich sind, um Transparenz und Datenschutz sicherstellen zu können.