Linux Desktops managen

UCS ermöglicht den Betrieb unterschiedlicher Client-Systeme von Windows, Apple MacOS oder Linux in einer Domäne. Für die zentrale Installation und Administration Linux-basierter Desktop-Systeme bieten wir zwei Möglichkeiten. Zum einen den von Univention gepflegten, auf Ubuntu-basierenden Univention Corporate Client (UCC) über den sich auch Thin Client-Geräte zentral steuern und betreiben lassen. Und zum anderen den Domain Join Assistant.

Icon-Linux-Desktops

Univention Corporate Client

Univention Corporate Client (UCC) ermöglicht den Betrieb und das Verwalten von PCs, Notebooks und Thin Clients in Organisationen. Die Software enthält eine für den Business-Einsatz optimierte Desktop-Umgebung auf Ubuntu-Basis. Mit UCC kann außerdem auf Remote Desktop-Lösungen und virtualisierte Desktops als auch auf Browser- oder Terminalserver-basierte Anwendungen zugegriffen werden.

Mehr zu Univention Corporate Client

Univention Domain Join Assistant

Mit dem Domain Join Assistant können Administratoren Linux Clients, wie z. B. Ubuntu-Rechner, in eine UCS-Domäne integrieren. Dadurch wird der Client über das UCS-Managementsystem verwaltet und erhält darüber beispielsweise Zugangsinformationen für das Netzwerk. Die Nutzer der UCS-Domäne können sich mit ihren gewohnten Nutzernamen und Passwörtern an dem Client anmelden. Der Domänenbeitritt erfolgt über eine grafische Oberfläche oder per Kommandozeilenbefehl.

Mehr zu Univention Domain Join Assistant

Sicheres Single Sign-on für Nutzer – Zentrale Verwaltung für Administratoren

Für beide Lösungen gilt, dass sich die Benutzer mit ihren gewohnten Nutzernamen und Passwörtern anmelden und anschießend per Single Sign-on Zugang zu weiteren Diensten erhalten können. Die Domänen-Administratoren können die Clients komfortabel über die zentrale Univention Management Console (UMC) verwalten.

SSO-key
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr