Mit dem Einsatz der Active Directory-Verbindung vermeiden Sie eine doppelte, komplexe und somit fehleranfällige Administration der Verzeichnisdienstobjekte Ihres Active Directory (AD). Denn mit Hilfe dieser UCS-Komponente führen Sie ein bestehendes AD und eine Domäne, die mit UCS verwaltet wird, zusammen. So richten Sie einen automatischen Abgleich zwischen Microsoft Windows Active Directory und Univention Corporate Server ein. Die Synchronisation schließt verschlüsselte Passwörter, Gruppen- und Rechnerdefinitionen sowie andere Verzeichnisdienstobjekte mit ein.

Beim Verwenden der Active Directory-Verbindung können Sie aus zwei Betriebsmodi wählen: Entweder fügen Sie UCS als Teil einer bestehenden Windows Active Directory-Domäne hinzu oder Sie betreiben den UCS-Verzeichnisdienst mit OpenLDAP parallel zum AD.

UCS als Teil einer Active Directory-Domäne

Wenn Sie UCS in eine bestehende Windows Active Directory-Domäne integrieren, installieren Sie das Managementsystem als vollwertiges Mitglied. In diesem Modus bleibt das Active Directory Ihrer Domäne weiterhin der primäre Verzeichnisdienst und es werden keine Veränderungen an der Domäne vorgenommen.

Bei dieser Einsatzart der „Active Directory-Verbindung“ erweitern Sie Ihre bestehende Windows-Domäne um alle Funktionen von UCS. Unter anderem können Sie UCS dann als Plattform nutzen und Apps wie zum Beispiel ownCloud, Kopano, Nextcloud und Open-Xchange aus dem Univention App Center installieren und einfach bereitstellen.

Da für alle gehosteten Apps etablierte Authentifizierungsdienste bereitstehen, wird die native Active Directory-Domäne als primäre Lösung für das Identity Management genutzt. Das bringt für Administratoren eine große Arbeitserleichterung.

Active Directory- und UCS-Domänen parallel betrieben

Sie können mit der App „Active Directory-Verbindung“ UCS parallel zu einem AD betreiben. Mit der automatischen Synchronisation zwischen UCS und Microsoft Windows Active Directory werden Daten wie Benutzer, Gruppen und Passwörter sowohl im AD als auch im LDAP vorgehalten. Das ermöglicht sowohl eine uni- als auch bidirektionale Synchronisation und stellt sicher, dass Windows- und UCS-Umgebungen reibungslos und ohne hohen Administrationsaufwand parallel betrieben werden. Darüber hinaus können auch mehrere Microsoft Windows-Domänen zeitgleich synchronisiert werden. Dies ermöglicht einen effektiven Aufbau eines Open Source-Metaverzeichnisses. Über das voneinander unabhängige Windows-Domänen und viele weitere Infrastrukturkomponenten verwaltet werden können.

Bestehende Active Directory-Domäne durch UCS ablösen

Für die Ablösung eines bestehenden Microsoft Windows Active Directory steht Ihnen im App Center die Komponente „Active Directory Takeover“ zu Verfügung. Der UCS Samba-Domänencontroller übernimmt dabei die Daten des Windows Active Directory-Domänencontrollers und nimmt für die Umgebung seinen funktionalen Platz ein. Nähere Informationen zur App „Active Directory Takeover“ finden Sie im Univention App Center.

Zurück zur Übersicht

Jetzt mit UCS testen

Zum Downloadbereich

Laden Sie UCS herunter und aktivieren Sie Active Directory-Verbindung direkt im App Center.

Weitere Informationen

Lizenz:
Kostenlose kommerzielle Nutzung
Verfügbar für UCS Versionen:
4.2, 4.3
Version:
12.0 (UCS 4.3)

App Center Badges für diese App

Recommended app