Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern

Der Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Schwerin und Neubrandenburg ist eine oberste Landesbehörde, die für die Überwachung der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes sowie der kommunalen Körperschaften, die der Aufsicht des Landes unterstehen, zuständig ist. Die IT-Abteilung des Landesrechnungshof betreut den laufenden Betrieb der IT-Anwendungen der 90 Beschäftigten.

  • Ablösung des Suse Linux Enterprise Servers
  • Zentrales Benutzermanagement
  • Einheitliche Authentifizierung der Beschäftigten an Linux-Diensten und Fachverfahren
  • Stabiler Betrieb und professionelle Support-Unterstützung
  • Univention Corporate Server für zentrales Benutzermanagement und -authentifizierung
  • Anbindung der IT-Dienste an das Identity Management von UCS
  • Nutzung des Univention Corporate Server als zentralen DNS Server

Anforderungen

In der IT-Landschaft der Landesbehörde werden schon seit Langem diverse Linux-Anwendungen neben anderen Fachverfahren eingesetzt. 2015 entschied man sich, den bisher genutzten Suse Linux Enterprise Server abzulösen, da die herstellerseitige Produktpflege nicht mehr den damaligen Anforderungen entsprach.

Die IT-Verantwortlichen suchten daher nach einer neuen Linux basierten Lösung, die eine zentrale Benutzerverwaltung und Nutzerauthentifizierung an den unterschiedlichen im Einsatz befindlichen Lösungen ermöglichen sollte. Neben diversen Linux-Anwendungen, die eine Benutzerauthentifizierung über eine LDAP-Schnittstelle ermöglichen, kommen im Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern auch Lösungen zum Einsatz, die eine Active Directory Anbindung erfordern. Wichtig war den Verantwortlichen insbesondere der Einsatz einer stabilen Lösung und eines zuverlässigen Supports durch den Hersteller.

Lösung

Nach einer ausführlichen Testphase entschied man sich im Jahr 2015 für eine schrittweise Migration auf Univention Corporate Server (UCS). In der Migrationsphase konnten durch die Zusammenarbeit mit dem Univention-Support Problemstellungen zeitnah gelöst werden. So stellte beispielsweise der virtualisierte Betrieb der Server eine gewisse Herausforderung dar, konnte aber die durch die Unterstützung des Support-Teams gut und schnell gelöst werden. Seitdem erfolgen die zentrale Benutzerverwaltung und die Authentifizierung der Nutzer über die interne UCS-Infrastruktur.

Kombination aus dem besten beider Welten dank LDAP und Samba 4

Als besonderer Vorteil von UCS kommt die Kombination des in UCS integrierten LDAP mit Samba 4 und dessen Active Directory Funktionen zum Zuge. Diese ermöglicht die Anbindung sowohl von Linux basierten Diensten als auch von Fachverfahren, die eine Active Directory Anbindung benötigen. Fazit nach der Einführung von UCS am Landesrechnungshof: „Für uns ist es besonders vorteilhaft, dass wir an UCS sowohl die bei uns im Einsatz befindlichen Linux-Dienste anbinden können, aber auch Dienste wie zum Beispiel für das Dokumentenmanagement oder die Zeiterfassung, die eine AD-Anbindung benötigen. Durch den Einsatz von UCS können wir das beste aus beiden Welten nutzen und profitieren von der sich daraus ergebenden Flexibilität und dem zentralen Managementkonzept.“

Reduzierung der Aufwände für die Benutzerverwaltung schafft neue Freiräume für die IT-Abteilung

Mit den UCS-Managementwerkzeugen konnten die typischen Aufwände für die Nutzerverwaltung erheblich reduziert und die Konfiguration netzwerkbasierter Dienste wie beispielsweise DNS und Fileservices zentralisiert werden. Die Stabilität beim Betrieb von UCS und die professionelle Unterstützung durch das Support-Team von Univention wird am Landesrechnungshof sehr geschätzt.

 

Werde Teil unseres Teams und sorge für mehr Digitale Souveränität!

  • IT Consultant (m/w/d)
  • IT System Engineer (m/w/d)
  • Software Developer Python (m/w/d)

Zu den Stellenangeboten

Image: Univention Pinguin: join us