Pennsylvania Dermatology Partners, Inc.

Anwender

Pennsylvania Dermatology Partners Inc. als Zusammenschluss von 14 Hautarztkliniken in Alabama/USA

Anforderungen

  • Ablösung des alten Windows Active Directory
  • Maillösung für sicheren Austausch vertraulicher Patienteninformationen
  • Kollaborative Bearbeitung von Dateien über Filesync-Lösung
  • Einfache Administration und Pflege durch Nicht-IT-Fachleute

Lösung

  • UCS als Master- und Backup-Server im Headquarter und UCS Slave Server in den Niederlassungen
  • Integriertes IDM mit Univention Management System
  • Integration von OX Documents und OX Guard
  • Anbindung von Nextcloud mit integriertem Collabora

Fazit

„Sehr überzeugend war, dass das Univention Team die von uns formulierten Bedürfnisse von Anfang an genau erfasst hat und uns anschließend so kompetent beraten hat, dass wir die Umsetzung des Projektes über weite Strecken selbstständig durchführen konnten. Wir waren überrascht, wie einfach sich die Migration von Windows gestaltete, haben alle 14 Offices zu einer reinen Linux-Topografie umgestellt und weitere Anwendungen ganz unkompliziert aus dem Univention App Center in unsere Umgebung integrieren können.“ – Andrew C. Frankel, Abteilungsleiter der IT

Im Osten der USA sitzt die Pennsylvania Dermatology Partners, Inc., ein Zusammenschluss von 14 Hautarztkliniken an unabhängigen Standtorten und einem zentralen Headquarter mit insgesamt 65 Angestellten. In Zusammenarbeit mit Univention wurde die veraltete Windows-Active-Directory-Umgebung auf UCS umgestellt. Als weitere Dienste wurden Open-Xchange inklusive OX Documents und OX Guard für die sichere Kommunikation zwischen medizinischem Personal und Patienten initiiert. Für das kollaborative Bearbeiten von Dokumenten innerhalb der Verwaltung entschied man sich für die Private-Cloud-Lösung Nextloud mit integriertem Collabora.

Herausforderung – Veraltete Windows-Umgebung und heterogene Struktur

Die bislang verwendete Windows-Active-Directory-Umgebung sowie die Mailsoftware waren nicht mehr auf dem neuesten Stand und die sehr heterogene Struktur der IT-Umgebung sollte ein zentrales Management erhalten. Dabei sollte auch ermöglicht werden, jedem Office unterschiedliche Zugriffe auf die Anwendungen zu gewähren. In der Vergangenheit hatte vor allem die nur umständlich administrierbare Mixed-Server-Umgebung immer wieder Probleme und hohe Aufwände bereitet. Auf der Suche nach Lösungen stießen die Verantwortlichen auf Univention Corporate Server und waren unter anderem von dessen benutzerfreundlichem Web Interface und dem unkomplizierten Administrieren der integrierten Mailsoftware überzeugt. Außerdem war es der Geschäftsführung und IT-Abteilung gleichermaßen wichtig, die neue digitale Struktur von Anfang an mitzugestalten, den Umgang damit zu erlernen und so zukünftige Veränderungen selbst umsetzen zu können.

Neue Systemumgebung für zentralisiertes Management

Um all das zu gewährleisten, entschied sich Pennsylvania Dermatology Partners, Inc. dafür, sich komplett von Windows Active Directory zu verabschieden und fortan auf Univention Corporate Server und eine damit integrierte Umgebung zu setzen. Dabei war neben der intuitiv erfassbaren Administrations-Oberfläche die einfache Integration von Groupware-Lösungen von besonderem Interesse – eine Möglichkeit, die bisher fehlte und die Kommunikation der 65 Mitarbeiter unnötig verkomplizierte. Dafür sollte ein UCS Master und ein UCS Backup im Headquater sowie ein UCS Backup Offside im Rechenzentrum eingesetzt werden. An den einzelnen Standorten sollte jeweils ein UCS Slave Server zum Einsatz kommen.

Sichere Kommunikation und Kollaboration dank OX, Nextcloud und Collabora

Der Wunsch nach einer implementierten Groupware führte zur Beschäftigung mit dem Thema Datenkontrolle, die gerade im medizinischen Sektor von besonderer Relevanz ist. Die Entscheidung fiel letztendlich auf die im Univention App Center vertretene Lösung Open-Xchange in Kombination mit OX Documents und OX Guard. Diese ermöglicht die Verwendung cloudbasierter Office Anwendungen, wie zum Beispiel Tabellenkalkulationen, ohne dass native Programme in den einzelnen Niederlassungen installiert werden müssen. So bekamen die Mitarbeiter*innen von jedem Endgerät und jedem Sitz aus sicheren Zugriff auf relevante Patientendaten, ohne dass sie die Daten auf die eigenen Endgeräte laden müssen. Die Verschlüsselungs-Lösung OX Guard wird vor allem vom medizinischem Personal genutzt, um vertrauliche Dokumente sicher mit Patienten austauschen zu können.

Als weitere Tools für ein gemeinsames kollaboratives Arbeiten insbesondere der Verwaltungsmitarbeiter von Pennsylvania Dermatology Partners entschied man sich für die Einführung der Private-Cloud-Lösung Nextcloud in Kombination mit dem Online Office Tool Collabora, über die das gleichzeitige Bearbeiten von Dokumenten auch online ermöglicht wird.
Großer Vorteil der integrierten Lösung: Sowohl die OX Appliances als auch Nextcloud und Collabora können zentral über das Univention Management System verwaltet und den einzelnen Mitarbeitern Zugriff darauf gegeben werden.

Eigenständige Umsetzung, unterstützende Expertise

Wie von vornherein angestrebt, erledigte das örtliche Verwaltungspersonal einen Großteil des „Umzugs“ der IT-Infrastruktur selbst und lernte dabei bereits den Umgang mit der neuen Software kennen. Das Professional Service Team von Univention konnte an einigen Stellen dennoch praktische Unterstützung bieten. So halfen die Mitarbeiter von Univention North America beispielsweise als es bei der Installation von Open-Xchange auf einem der Satelliten-Server zu Problemen kam und sorgten als Vermittler und zentraler Ansprechpartner für eine reibungslose Kommunikation mit den Herstellern der weiteren Apps aus dem Univention App Center. Die enge Kooperation von Pennsylvania Dermatology Partners, Inc. mit Univention ließ die umfassende Erneuerung der gesamten Serverstruktur schnell Wirklichkeit werden.
Geplante Projekte – Onlinetool für berufliche Weiterbildung
Für die Zukunft werden bereits weitere Neuerungen geplant, etwa die Implementierung von Wiselab, einem Onlinetool für berufliche Weiterbildungsangebote, in das Management von UCS.

Résumé

Andrew C. Frankel, Abteilungsleiter der IT: „Zu Beginn unserer Recherche fiel uns vor allem das Web Interface von UCS ins Auge, das wir auch Dank der Online Demo ausgiebig unter die Lupe nehmen konnten. Sehr überzeugend war dann, dass das Univention Team die von uns formulierten Bedürfnisse von Anfang an genau erfasst hat und uns anschließend so kompetent beraten hat, dass wir die Umsetzung des Projektes über weite Strecken selbstständig durchführen konnten. Wir waren überrascht, wie einfach sich die Migration von Windows gestaltete, haben alle 14 Offices zu einer reinen Linux-Topografie umgestellt und weitere Anwendungen ganz unkompliziert aus dem Univention App Center in unsere Umgebung integrieren können. Für uns war das ein wirklich transformativer Prozess, bei dem Univention uns bei den wenigen aufkommenden Problemen sehr aufmerksam unterstützt hat. Wir sind mit dem Service rundum zufrieden und finden es toll, dass Univention deutlich mehr im Blick hat, als nur das eigene Produkt und für uns die Kommunikation mit ihrem Partnernetzwerk so einfach gemacht hat.“