Kommunikation ist der Schlüssel für jede Organisation, egal in welchem Bereich oder welcher Branche. Kann ein Team nicht einfach und schnell miteinander kommunizieren und Ideen miteinander austauschen, weiter entwickeln und sich gegenseitig auf den neusten Stand bringen, ist effektives Arbeiten nur schwer möglich. Sehr viel wahrscheinlicher wird stattdessen, dass Deadlines verpasst werden oder ein Produkt nicht bestmöglich an die Kunden weitergegeben wird. Zwar hat Breitbandinternet Echtzeitkommunikation zur Realität werden lassen, doch stellt die Masse an Möglichkeiten auf dem Markt auch eine Herausforderung dar.

Rocket.Chat hat sich als vollwertiger Messenger positioniert. Großer Unterschied zur Konkurrenz: Es ist ein komplettes Open Source-Produkt. Potenzielle Benutzer werden das zu schätzen wissen, weil sie die Freiheit haben, den Einsatz des Rocket.Chat-Servers zu kontrollieren und direkten Zugriff auf den neuesten Quellcode zu haben. Das sind aber nur einige von vielen weiteren wichtigen Vorteilen, die Open Source-Projekte aufweisen.

Rocket.Chat bietet Kunden Sicherheit und Datenschutz in einem Maß, das andere Messenger entweder ignorieren oder nicht umsetzen. Außerdem führt Rocket.Chat seine Benutzer in eine „Virtuous Loop“ ein, in der sie selber einen Beitrag zur Verbesserung des Systems leisten können, was ein weiteres seltenes Merkmal einer Messenger-App ist.

Rocket.Chat ist als App im Univention App Center verfügbar und nutzt die LDAP-Unterstützung, um Benutzern die Anmeldung über das Identitätsmanagement von Univention Corporate Server (UCS) zu ermöglichen. Außerdem steht auch eine vorinstallierte Rocket.Chat App Appliance für VMware, VirtualBox und KVM zum Download zur Verfügung, mit der Sie den Messenger schnell und einfach in Betrieb nehmen können.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen ein wenig über die Entstehungsgeschichte von Rocket.Chat erzählen und einen Blick auf die Zukunft seiner Open Source Community, bestehend aus Entwicklern und Nutzern, werfen und Ihnen natürlich auch etwas über die wichtigsten Features von Rocket.Chat erzählen.

Wie Rocket.Chat entstand

Rocket.Chat wurde 2015 als Teil verschiedener experimenteller Projekte gegründet. Das Team, das sich mit der Entwicklung einer Customer Relationship Management (CRM) Lösung beschäftigte, versuchte unter anderem einen Live-Chat zu integrieren, der es allen Käufern erlauben würde, in Echtzeit mit Supportmitarbeitern zu kommunizieren.

Während der Live-Chat entwickelt wurde, kam dem Team der Gedanke, dass der Code in einem viel größeren Ausmaß genutzt werden könnte, wodurch letztendlich Rocket.Chat geboren war. Das Bemerkenswerte an Rocket.Chat ist, dass es zur richtigen Zeit am richtigen Ort erfunden wurde. Zuerst war es nichts weiter als ein gepostetes Script auf GitHub. Aus dem Post wurde binnen kürzester Zeit ein gefragtes Produkt, welches derzeit so gestaltet ist, dass es für Teams jeder Größen verwendbar ist, um die Abhängigkeit von E-Mail und Instant Messaging Anwendungen in Unternehmen zu verringern.

Mit Rocket.Chat vielleicht das Ende der E-Mail-Ära einleuten

Ob das überhaupt möglich ist? Rocket.Chat glaubt daran. Die Entwickler betonen immer wieder, dass Rocket.Chat eben keine vorübergehende Notlösung für E-Mails sein soll. Stattdessen glauben sie daran, mit Rocket.Chat ein Produkt entwickelt zu haben, welches die Notwendigkeit von E-Mails möglicherweise sogar komplett aufheben könnte.

Eine Community-Version von Rocket.Chat können Sie kostenlos herunterladen und unbegrenzt nutzen. Mit ihr können Sie auch mehrere separate Benutzerkonten für jede Person in Ihrer Organisation generieren. Außerdem können Sie verschiedene Kanäle für unterschiedliche Anlässe oder Diskussionen einrichten. Rocket.Chat handhabt auch private Nachrichten und das Teilen von Anhängen.

Einige der neueren Funktionen der letzten Zeit sind die Echtzeit-Übersetzung und die Unterstützung von API-Plugins. Sie können Rocket.Chat in einem Browser verwenden oder eine native Anwendung herunterladen. Die Plattform unterstützt Windows, Mac OS X, Linux – sowie iOS und Android auf dem Smartphone.

Bausteine von Open Source

Die Codebasis für Rocket.Chat wurde von Anfang an auf GitHub gehostet, sodass jeder die Möglichkeit hat, Inhalte zu durchsuchen und zu sehen, wie die Plattform funktioniert. Der Open Source-Gedanke, dass jeder sehen kann, was in Rocket.Chat passiert, war für die Entwickler immer essenziell.

Rocket.Chat entwickelt sich dank des wachsenden Netzwerks an Mitarbeitern und der Tatsache, dass es auf Industriestandards und anderen Open Source-Projekten aufbaut, rasend schnell. Und das hohe Maß an Transparenz macht es auch für die Personen leicht zugänglich, die es das erste Mal benutzen.

Der größte Teil der Programmierung für Rocket.Chat erfolgt mit JavaScript in Node.js, einer sehr flexiblen Sprache mit vielen Entwicklern weltweit. Der Backend-Speicher wird von MongoDB gestellt, einem stetig wachsenden Produkt, das ebenfalls als Open Source-Lösung begann. Schließlich nutzt Rocket.Chat auch die Leistungsfähigkeit von WebRTC, um Video- und Audioübertragungen in Echtzeit über eine Webbrowser-Verbindung zu unterstützen.

Erweiterung der Rocket.Chat Community

Der Erfolg und die Bekanntheit von Rocket.Chat stehen in direkter Verbindung mit seinem Open Source-Ansatz. Rocket.Chat ist kein Produkt eines einzelnen Entwicklers. Alle Entscheidungen, die essentiell für die Entwicklung und den Erfolg von Rocket.Chat waren und weiterhin sein werden, wurden von einer ganzen Gruppe von Entwicklern getroffen, die in stetigem Austausch miteinander stehen.

Community-Teilnehmer, die neu zu Rocket.Chat stoßen, haben die Möglichkeit, Ideen vorzuschlagen, Fehler aufzuzeigen, Verbesserungen anzubringen oder andere Entwicklungsaufgaben zu übernehmen. Darüber hinaus hat auch das Team um Rocket.Chat einen öffentlichen Chatkanal, auf dem die Entwickler ihre Arbeiten in Echtzeit miteinander diskutieren und an neuen Funktionen oder Korrekturen zusammen arbeiten können.

Das Ziel von Rocket.Chat ist es, über einen einfachen Textkommunikationsdienst hinauszugehen. Tatsächlich hat sich die Plattform inzwischen zu einem Marktplatz für Drittanwendungen entwickelt. Rocket.Chat bietet den Rahmen für das Schreiben von neuem Code und Entwickler haben die Möglichkeit, auf dem bisher Erreichten aufzubauen.

Damit der Rocket.Chat-Marktplatz weiter wachsen kann, wird die Open Source-Community ein entscheidender Treiber sein. Entwickler können neue Anwendungen oder Integrationen einreichen, die dann einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden können. Rocket.Chat hat eine flexible und leistungsstarke Plattform aufgebaut, die nun talentierte Programmierer anzieht, die sei weiter ausbauen und optimieren.

Der „Virtuous Loop“ – Feedbackschleifen führen zur ständigen Verbesserung

Diese Feedbackschleife, in der die Benutzer selbst am aktivsten zur Verbesserung des Systems beitragen, bezeichnen wir als „Virtuous Loop“. Und die Unterstützung von Rocket.Chat für diesen „Virtuous Loop“ ist eine der bemerkenswertesten Errungenschaften. Die Hauptschleife basiert auf dem 24×7 Community-Server bei Rocket.Chat. Die Rocket.Chat Community ist seit dem ersten Tag auf diesem Server aufgebaut, auf dem die global aufgestellte Community in allen Bereichen für die Verbesserung von Rocket.Chat zusammenarbeiten kann.

Wann immer ein Rocket.Chat Entwickler den Code verbessert, wird diese Verbesserung Teil des Servers. Das bedeutet, dass jede Verbesserung Vorteile für alle Benutzer der Plattform birgt.
Heute existieren auf dem Community Server Tausende von verschiedenen Räumen, in denen sich über zweihunderttausend Community-Mitglieder an diesen (und vielen anderen) “Virtuous Loops“ der Zusammenarbeit beteiligen.

Wachstum durch Sicherheit

Weil Datenschutz im Internet zu den Top Themen der letzten zehn Jahren gehört, wollen Firmen, dass ihre Daten in Cloud-Umgebungen zu 100 % sicher sind. Dies gilt insbesondere für Kommunikationsdienste, da täglich sehr viele Inhalte über sie ausgetauscht werden.

Rocket.Chat genießt sehr hohes Ansehen, wenn es um Sicherheitsfragen geht und der Open Source-Ansatz ist ein wichtiger Grund hierfür. Ein Unternehmen, das eine proprietäre Software entwickelt, bemerkt schwerwiegende Fehler manchmal erst dann, wenn ein externer Benutzer über eine Verletzung der Datensicherheit berichtet oder ein anderer Sicherheitsvorfall eintritt. Hat man allerdings eine globale Open Source Community, die gemeinsam am Code arbeitet, werden solche Probleme in der Regel sehr viel schneller erkannt.

Natürlich müssen Unternehmen noch zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass ihre Werkzeuge und Dienste funktionieren. So ist auch ein Virtual Private Network (VPN) ein unverzichtbares Werkzeug zum Schutz von Daten im Internet und kann neben Rocket.Chat für den Austausch von Daten eingesetzt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass alle ein- und ausgehenden Übertragungen vollständig verschlüsselt sind. Selbst wenn es einem Hacker gelingt, das lokale Netzwerk zu infiltrieren, wird so verhindert, dass Inhalte entschlüsselt werden können.

Das ist eine Angelegenheit, die Rocket.Chat sehr ernst nimmt. Um ein Beispiel zu nennen: Der Ausbau von Datenschutz und Sicherheit hat mehr als drei Jahre in Anspruch genommen. Inbegriffen der Entwicklung und Implementierung von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten. Rocket.Chat erweiterte im Wesentlichen das, was Whisper bereits gut machte, und passte gleichzeitig das Ökosystem (On-premises + Cloud Services) sowie die Benutzerbasis an.

Ein Abschließender Gedanke

Rocket.Chat hat sich als Echtzeit-Kommunikationslösung positioniert, die Teams jeder Größe unabhängig von der Branche helfen kann.

Die Föderationsfunktion ist ein wichtiger Faktor, der zu nächsten Schritten führen wird, damit Messenger wie Rocket.Chat eines Tages E-Mailkommunikation ersetzen können. Dadurch können Serverbetreiber sowohl in der Cloud als auch vor Ort wahlweise öffentliche oder private Kanäle und Gruppen mit den Serverbetreibern teilen.

Das Produkt wird sich dank der Open Source Community von Entwicklern, die hinter den Kulissen arbeiten, weiter entwickeln und wachsen. Diese Art der Zusammenarbeit hat bereits einen Innovationsschub ausgelöst und zieht täglich neue Nutzer auf die Plattform.

Für Unternehmensnutzer bietet die Enterprise Edition von Rocket.Chat eine einfache Skalierbarkeit für Tausende von verwalteten Benutzern, direkte Unterstützung von Rocket.Chat mit optionaler Servicevereinbarung sowie andere hochgradig benötigte Geschäftsfunktionen in einem sofort aktualisierbaren Paket. Mehr Information zu Produktumfang und Preisen der Enterprise-Lösung finden Sie auf den Produktseiten von Rocket.Chat.

Rocket.Chat jetzt testen

Dan Fries

Dan Fries ist ein freiberuflicher Autor und Full Stack Rust-Entwickler. Er sucht ständig nach neuen Technologietrends und legt dabei ein spezielles Augenmerk auf Cybersicherheit und Mikromobilität. Dan liebt das Snowboarden und lebt in Hongkong mit seinem Lieblings-Beagle namens Teddy. Mehr über ihn erfährst du online auf seinem danfries.net

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.