Chrome warnt Nutzer vor HTTP – jetzt kostenlos und einfach HTTPS in UCS konfigurieren

Mit dem 23. Juli 2018 als Stichtag hat Google Anfang Februar einen neuen Meilenstein auf dem Weg zum vollverschlüsselten Web geschaffen. An diesem Tag erscheint die neue Version 68 des Browser Chrome und diese wird erstmals alle über HTTP aufgerufenen Webseiten als unsicher markieren. An der Position des bereits bekannten grünen Schlosses, welches bei sicheren HTTPS-Verbindungen angezeigt wird, steht dann ein grauer Schriftzug, welcher auf die Unsicherheit der Verbindung hinweist.

Release UCS@school: Zahlreiche neue pädagogische und administrative Funktionen

UCS@school-Release-Headergrafik

Mit UCS@school 4.2 v10 und UCS@school 4.3 v4 stehen ab sofort zwei Releases bereit, die eine Menge neuer Funktionen mit sich bringen. Die Highlights aus dem pädagogischen und administrativen Bereich habe ich hier für Sie zusammengefasst:

Pädagogische Funktionen

  • Dialog im Computerraum-Modul: Wenn kein Raum vorhanden ist, erscheint im Computerraum-Modul ein Dialogfeld, über das Sie nun direkt ohne Umwege einen Computerraum anlegen können.
  • WLAN-Zugang in der Internetregel: Der WLAN-Zugang ist nun in der Internetregel als „unbeschränkt“ aktiviert.
  • Link zum UCS@school-Portal auf Windows-Desktop: Es erscheint standardmäßig ein weiterer Link zum UCS@school-Portal auf dem Windows-Desktop.
  • Neues Modul „Klassenlisten“: Das Modul „Klassenlisten“ ist zu den pädagogischen Funktionen neu hinzugekommen.

Diskutieren Sie mit – Wo hakte die Förderung des Breitbandausbaus für Schulen?

Computer graphic of cables

Dass die Förderung des Breitbandausbaus in den vergangenen Jahren deutschlandweit, besonders an den Schulen, nur schleppend vorwärts ging, wird gerade ausführlich diskutiert. So gab es gleich zwei kleine Anfragen von Bundestagsabgeordneten zu dem Thema:

Laut Antwort der Bundesregierung auf diese Anfragen ist bisher von den 4,4 Milliarden des 2015 aufgelegten Breitbandförderprogramms des Bundes erst ein Bruchteil ausgezahlt worden.

Einmalige Anmeldung für alle Dienste und Netzwerke per Single Sign-on

Single Sign-on in UCS at management console

Single Sign-on (SSO) in Unternehmen bedeutet für Anwender eine einmalige Anmeldung (Authentifikation) und die anschließende Nutzung verschiedener Programme, Dienste und Services, ohne sich noch einmal persönlich anmelden zu müssen. Damit verhilft Single Sign-on zu einem effizienteren und sichereren Arbeiten. Vorbei sind die Zeiten, in denen Mitarbeiter sich zahlreiche Passwörter ausdenken und merken mussten.

Doch Single Sign-on dient nicht nur der Nutzerfreundlichkeit, sondern auch der Sicherheit Ihrer Daten. Arbeitet Ihr Unternehmen mit einer komplexen IT Infrastruktur, steigt das Sicherheitsrisiko stark.

Digitalisierung der Bildung: Was sind die drängendsten Themen?

Der Digitalpakt zwischen Bund und Ländern ist beschlossene Sache und das Thema Digitalisierung der Bildung in aller Munde. In dieser kleinen Umfrage möchten wir IT Verantwortliche und Entscheider von Schulträgern, in der Verwaltung und in den Schulen fragen, welche Digitalisierungs-Projekte sie als am dringendsten empfinden und zeitnah in Angriff nehmen möchten.

Stimmen Sie jetzt ab, welche drei Themen Sie am wichtigsten finden:

Aufbau einer effizienten IT-Infrastruktur mit zentralem Identity-Management an 261 Schulen in Köln

In Köln hat ein Großprojekt begonnen: der Aufbau einer einheitlichen zentralen Identity-Infrastruktur für alle Schulen. Damit soll u. a. die Softwareverteilung sowie die Administration durch den Schulträger in den nächsten Jahren erheblich vereinfacht und die Kölner Schulen fit für die Digitalisierung der Bildung gemacht werden.

Aufbau eines kollaborativen Workspace für global arbeitende Teams mit UCS als zentrales IDM

Screenshot der Webseite von SOLARKIOSK

Erfahren Sie in dieser Success Story, wie wir für die SOLARKIOSK AG, die weltweit saubere Energiedienstleistungen, Qualitätsprodukte und nachhaltige Lösungen bereitstellt, einen kollaborativen Workspace aufgebaut haben, mit dem sämtliche Teammitglieder ortsunabhängig miteinander arbeiten und kommunizieren können – effizient und sicher.

Release UCS 4.3-1 bringt Security-Updates und Usability-Verbesserungen

Mit UCS 4.3-1 steht das erste Point-Release für Univention Corporate Server (UCS) 4.3 zur Verfügung, das insbesondere eine Reihe Sicherheits-Updates, aber auch diverse neue Funktionen mitbringt.

So stehen nun für das Diagnosemodul der Univention Management Console (UMC) zahlreiche neue Funktionstests zur Verfügung. Diese unterstützen Administratoren den „Gesundheitszustand“ des Servers und der gesamten Domäne zu prüfen. Außerdem hat UCS 4.3-1 auch in Puncto Usability Neues zu bieten, zum Beispiel was die Konfigurierbarkeit von E-Mailadressen oder DNS-Einstellungen angeht. Auch das Einbinden sehr großer LDAP-Schema-Erweiterungen und der Start des LDAP-Servers auf DC Backup- und DC Slave-Systemen funktioniert nun deutlich stabiler.

Seite 1 von 2212345...1020...Letzte »