UCS ID Broker treibt Digitalisierung der Bremer Schulen voran – Interview mit Oliver Bouwer und Meik Hansen

Titelbild Interview Bremer Schulen zum ID Broker

Univention: Herr Bouwer, was macht die Bremer Schul-IT in Ihren Augen besonders?

Oliver Bouwer: Bereits zu Beginn der 2000er Jahre sind die Bremer Schulen die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung gegangen, indem die Standardisierung der sonst sehr heterogenen IT-Infrastruktur vorangetrieben wurde. Ursächlich dafür war neben der steigenden Komplexität auch die angespannte Haushaltslage der Freien Hansestadt. Es wurde nach Lösungen gesucht, wie durch Vereinheitlichung Effizienzgewinne erzielt und Unterstützungsstrukturen aufgebaut werden können.

Einsatz des Univention ID Connectors zur Umsetzung von Landeslösungen zur zentralen Nutzerdatenverwaltung

Die Bereitstellung und Pflege von Schulstammdaten ist eine der schwierigsten Angelegenheiten in der digitalen Schulverwaltung. Wie schafft man es, zu jedem Zeitpunkt, in jedem System, vollständige und aktuelle Nutzerdaten vorliegen zu haben, ohne manuelle und fehleranfällige Pflege zu betreiben? Wir bei Univention haben uns dieser Herausforderung gestellt und haben den UCS@school ID Connector entwickelt, um Schulidentitäten auf mehreren unabhängigen UCS@school-IDMs zu synchronisieren.

Das „Digitale Chemieregal“ geht an den ID Broker!

123 Chemieregal geht an den IdBroker
Seit der Einführung des Univention ID Brokers im Mai diesen Jahres gestaltet sich die Integration digitaler Lernangebote in die Schul-IT unkomplizierter als je zuvor. Einige Schulträger, die USC@school als Identitätsmanagement-System nutzen, und Anbieter von Bildungsdiensten arbeiten derzeit aktiv an der Integration des ID Brokers. Darunter zu nennen: Das ‘Digitale Chemieregal’, eine Online-Lernplattform zur aktiveren Gestaltung des Chemieunterrichts.