UCS@school 4.4 Release: Highlights für Länder, Schulträger und Schulen

UCS@school_version_4-4
Mein Kollege Ingo Steuwer hat in seinem UCS 4.4 Release Artikel die Highlights der neuen Version von UCS zusammengefasst. Ich möchte nun speziell auf die wichtigsten Neuerungen für Länder, Schulträger und Schulen eingehen, die UCS und UCS@school bereitstellen. Durch sie sollen beide Lösungen noch einfacher handhabbarer gemacht werden und der zentrale Managementansatz für die Anbindung von Drittlösungen optimiert werden.

Das grundlegende Konzept von UCS@school sieht eine modulare, schlanke, föderale IT-Infrastruktur vor, die sich an Landesverzeichnissen, Schulträgerinstallationen und Schulservern orientiert. Aus diesem Grund untergliedere ich den Artikel in Abschnitte für Länder, Schulträger und Schulen.

UCS 4.4: RADIUS konfigurieren

RADIUS (Remote Authentication Dial-In User Service) ist ein zentraler Bestandteil von UCS und ermöglicht es, Zugangskontrollen zu WLAN-Netzwerken für Benutzer, Gruppen und Endgeräte einzurichten. In unserem How-To haben wir die Grundlagen vorgestellt, und in diesem Blogartikel zeige ich, wie die Konfiguration von RADIUS in einer UCS-Domäne funktioniert. Dabei gehe ich auch auf die Neuerungen in UCS 4.4 ein.

UCS 4.4 Release – Admin Diary, Self Services und Windows Vertrauensstellung

Nach den umfangreichen Aktualisierungen der Basisdistribution mit dem Release von UCS 4.3 stand für uns bei der Entwicklung von UCS 4.4 die Implementierung neuer Funktionalitäten im Vordergrund: Zu den Erweiterungen gehören neue Funktionen bei den Self Services, im Portal, in der Radius-Integration und bei den Services für Windows. Darüber hinaus gibt es mit dem Admin Diary eine neue App, mit der Ereignisse auf den Systemen oder im Managementsystem protokolliert und kommentiert werden können.

How-To: Netzwerke mit RADIUS absichern

UCS-Radius-blog-header

Viele Organisationen und Bildungseinrichtungen erlauben den Anwendern, ihre eigenen Laptops, Tablets und Smartphones zu nutzen. Bring Your Own Device (BYOD) liegt im Trend, denn es reduziert den finanziellen Aufwand der Unternehmen, bietet den Nutzern eine größere Wahlfreiheit und ihre vertraute Arbeitsumgebung. Bevor sich Anwender mit ihren eigenen Geräten ins Schul- oder Firmen-WLAN einklinken, sollten sich Administratoren ein paar Gedanken zur Sicherheit machen, damit die Geräte nicht zum Einfallstor für Schadsoftware werden.

Drittes Point Release von Univention Corporate Server: UCS 4.3-3

UCS 4.3-3

Mit UCS 4.3-3 steht nun das dritte Point-Release für Univention Corporate Server (UCS) 4.3 zur Verfügung, das eine Reihe wichtiger Updates und diverse neue Features mitbringt.

Verbesserte Konfigurierbarkeit des Portals

Das Portal ist der Startpunkt für viele UCS Nutzer und Administratoren. Wie im Blogartikel „Gestalten Sie das UCS Portal ganz einfach per Drag & Drop“ beschrieben, können Sie es sehr einfach an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Kategorien „Applikationen“ und „Verwaltung“ waren bisher statisch vorgegeben. Wir haben das Portal so erweitert, dass Sie nun auch eigene Kategorien definieren können. Zusätzlich können Sie das Portal um statische Links ergänzen und so bspw. ein Impressum verlinken.

Multi Container Unterstützung für Docker Apps für Univention App Center

docker-logo-blog-header
Seit der Veröffentlichung von UCS 4.1 im November 2015 unterstützt das App Center Docker Apps. Das sind Anwendungen, die in Form von Docker Images vorliegen und durch das App Center in einem Docker Container in Betrieb genommen werden. Dazu lädt das App Center das Docker Image einer App herunter und startet den Docker Container. Wir nennen diese Apps „Single Container Apps“, weil das App Center pro App nur einen Container unterstützt. Dieser Funktionsumfang ist für viele Apps ausreichend. Bis jetzt!

Im Univention App Center: OpenID Connect Provider

OpenID Connect Provider-01-01
Mit der Entwicklung der OpenID Connect Provider App, die wir auf dem Univention Summit 2018 ankündigten, ist uns ein weiterer, wichtiger Schritt gelungen, UCS zu einer sicheren und offenen Plattform für das Management unterschiedlichster Dienste auszubauen.

Das Ziel, das wir damit verfolgen: Alle UCS Nutzer sollen zu jeder Zeit die volle Kontrolle über ihre Daten und digitalen Identitäten behalten. Und sie sollen die größtmögliche und freie Wahl zwischen unterschiedlichen Softwareanwendungen haben.

Neues aus der Univention Entwicklung

Nachdem wir vor drei Wochen die Version UCS 4.3-2 veröffentlicht haben, ist wieder einiges in der Entwicklung passiert.

Letzte Woche Dienstag haben wir UCS 4.2-5 veröffentlicht. Das Release bündelt im Wesentlichen die knapp 100 Errata Updates, die für UCS 4.2-4 veröffentlicht wurden. Das bedeutet vor allem Security Updates und Stabilisierungen. Die kommenden Errata Updates für UCS 4.2-5 werden nur noch für Kunden mit einer Enterprise Subskription bereitgestellt. Core Edition Nutzer sollten deshalb auf UCS 4.3 aktualisieren, damit sie auch zukünftig Security Updates bekommen.