Mit dem Point Release UCS 5.0-2 ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung von Univention Corporate Server hin zu mehr Barrierefreiheit, besserer Usability und der Integration von Diensten und deren zentrale Verwaltung getan. In diesem Blogartikel möchte ich Ihnen einen Überblick über die wichtigsten neuen Features und Verbesserungen geben, wie beispielsweise die Integration der Self Services in das UCS-Portal, die Einführung servicespezifischer Passwörter oder diverse Performance-Verbesserungen bei der Nutzung von DNS und LDAP sowie einen Überblick über die für UCS 5 bereitgestellten Apps.

Integration des User Self Service in das UCS-Portal

Der Self Service, mit dem Benutzer*innen ganz einfach selber Anpassungen an ihrem Nutzer-Profil vornehmen, ihr Konto verifizieren oder ihr Passwort zurücksetzen, ist mit UCS 5.0-2 direkt in das UCS Portal integriert und damit noch leichter zugänglich. Dabei wurde auch das Look-and-Feel dem UCS Portal angepasst und der Zugriff barrierefrei gestaltet.

Außerdem haben UCS Administrierende von nun an mehr Flexibilität bei der Gestaltung von E-Mail-Vorlagen für die Self-Service-Kommunikation . So unterstützt die E-Mail-Vorlage für Passwort-Reset jetzt auch zusätzliche Platzhalter für Titel, Vorname, Nachname, Organisation und mehr und macht die Nutzung noch intuitiver.

Mit den neuen Funktionen des Self Service können Nutzer*innen von nun an auch spezifische Passwörter nur für bestimmte Dienste, wie den drahtlosen Netzwerkzugang über RADIUS, festlegen. Dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Servicespezifisches Passwort für RADIUS

Grundsätzlich bekommt jeder Benutzer in UCS ein domänenweit gültiges Passwort, das vom Benutzer mittels Self Service neu gesetzt werden kann. Mit diesem Passwort können Benutzer auf zahlreiche in UCS integrierte Dienste zugreifen.

Neu implementiert haben wir die Möglichkeit, für einzelne Dienste eigene Passwörter zu setzen. Als erster Dienst wurde das von unserer Entwicklungsabteilung für RADIUS umgesetzt. Mit diesem servicespezifischen Passwort können sich Benutzer dann exklusiv am WLAN der Organisation anmelden. Diese Trennung kann sinnvoll sein, da WLAN-Passwörter bei Verlust eines mobilen Gerätes schnell in falsche Hände geraten können. Wird dasselbe Passwort für domänenweite Dienste und WLAN verwendet, bestünde in diesem Fall Zugriff auf sämtliche für den Benutzer in UCS freigegebene Dienste.

Zuweisung von separaten Netzwerken

RADIUS ermöglicht es Administrierenden mit Version 5.0-2 nun auch, bestimmten Benutzergruppen dedizierte VLANs zuzuweisen. Zum Beispiel kann Besucher*innen der Zugriff auf ein dediziertes Gäste-VLAN zugewiesen werden, das beispielsweise nur den Zugang zum Internet, nicht aber zum internen Netzwerk der Organisation ermöglicht. Ein wichtiges Feature für die Erhöhung der Netzwerksicherheit. Mehr Infos dazu finden Sie im Blogartikel Servicespezifisches Passwort für RADIUS .

Bereitstellung neuer und aktualisierter Apps für UCS 5

Für das App Center wurden kleinere Verbesserungen und Fehlerbehebungen veröffentlicht, die im Detail in den Release Notes zu finden sind. Fokussiert haben wir uns hier auf die Portierung weiterer Apps auf UCS 5 und die Bereitstellung neuer Apps.
Als neue Apps wurden veröffentlicht:

  • Xwiki: Open Source Enterprise Wiki
  • ITISeasy.business: Modulares Open Source ERP
  • Dovecot Connector: Synchronisiert zu löschende Benutzer bei einem nicht auf UCS installiertem Dovecot

Folgende Apps wurden seit 5.0-1 für UCS 5.0 bereit gestellt:

  • UCS Dashboard
  • itslearning
  • Microsoft 365 Connector
  • Apple School Manager
  • opsi Client Management
  • Guacamole
  • audriga Groupware Migration Service

Neben der erstmaligen Veröffentlichung für UCS 5.0 gab es umfassende Aktualisierungen für das UCS Dashboard und opsi. Im UCS Dasboard wurden alle Module (im Kern Prometheus und Grafana) aktualisiert und dabei auch für eine Migration der Datenbanken gesorgt. opsi wurde auf Version 4.2 aktualisiert, deren Neuerungen ausführlich im Blogartikel UCS 5.0: opsi 4.2 im Univention App Center  beschrieben sind.

UCS Dashboard

Aktualisiert wurden auch viele weitere Apps im App Center wie zum Beispiel : ONLYOFFICE, Nextcloud, m23, EGroupware, Kelvin REST API, OX-Connector, Collabora, UCS@school ID Connector, Wekan, Benno MailArchiv, Relution, Jitsi Meet und Webweaver.

Verbesserungen und Erweiterungen aus den laufenden Updates

Point Releases wie UCS 5.0-2 bringen alle Errata-Updates der letzten Monate als gesammeltes Update mit. Die vollständige Liste der Änderungen findet sich wie immer in den Release Notes [Link], zwei erwähnenswerte Verbesserungen möchte ich aber herausgreifen:

Performantere LDAP Replikation

Das Transaktionsprotokoll für die Replikation zwischen UCS LDAP Servern ignoriert ab jetzt temporäre LDAP-Objekte und reduziert damit den benötigten Speicherplatz und die Anzahl der Replikationsvorgänge. Das steigert deutlich die Replikationsgeschwindigkeit gerade in Umgebungen mit vielen Änderungen.

UMC mit aktualisierter französischer Übersetzung und verbesserter Lizenzprüfung:

In der UMC steht Ihnen mit der neuen Version von UCS nun eine aktualisierte französische Übersetzung für das UCS-Managementsystem zur Verfügung. Außerdem haben wir die Abläufe der Lizenzprüfung verbessert, um die anfängliche Anmeldezeit in großen Umgebungen zu reduzieren.

Release Notes

Die vollständige Liste aller Verbesserungen und Bugfixes für UCS 5.0-2 finden Sie in den Release Notes. Wie immer gilt: Wenn Sie Wünsche oder Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns über Ihr Feedback – hier im Blog oder auf help.univention.com .

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Matthias Weiß ist seit November 2021 bei Univention als Senior Produkt Manager tätig.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.