Das Point Release von UCS 4.1-2 bringt diverse Sicherheitsupdates für die aktuelle Version von Univention Corporate Server mit, u. a. für Apache, OpenSSL, die GNU C-Bibliothek und Samba sowie zahlreiche Weiterentwicklungen bestehender Features.

Zu den Verbesserungen, die das Release für die Usability und Stabilität mitbringt, gehören die Veränderungen des UCS Active Directory Connectors. Dieser nutzt jetzt für die Synchronisation der Passwort-Hashes vorhandene Active Directory Schnittstellen. Dadurch entfällt für den Administrator die Installation und die Pflege des Passwort Synchronisationsdienstes auf Windows-Seite.

Auch das App Center, in dem sich inzwischen schon über 80 Enterprise Apps befinden, wurde weiterentwickelt. So werden dort nun auch die Lizenzbestimmungen für die einzelnen Apps dargestellt und der Nutzer erfährt sofort, ob er die Anwendung kostenlos einsetzen oder testen kann.

Ein weiteres interessantes Feature des jüngsten Releases ist die Vereinfachung der Nutzung von UCS für sehbehinderte Nutzer. Dafür wurden in der Bootloader Konfiguration von GRUB mit Unterstützung eines Partners Verbesserungen umgesetzt. So kann die serielle Console von UCS jetzt ganz einfach über Univention Configuration Registry (UCR) aktiviert und Richtlinien dafür konfiguriert werden.

Weitere Verbesserungen gibt es für die Bedienung der Univention Management Console (UMC) über mobile Geräte wie Tablets oder Handys. Die virtuelle Tastatur des Einrichtungsassistenten kann nun auch einfacher über Touchscreens gesteuert werden.

Besonders für den Einsatz in großen Schulumgebungen hat die Entwicklungsabteilung von Univention die Druckquota Module weiter optimiert, sodass der Einsatz der Module, mit denen Druckberechtigungen und -auswertungen stattfinden können, nun auch in Umgebungen mit Tausenden von Nutzern funktionieren.

Und auf vielfachen Wunsch von Nutzern wurde das DNS Modul von UCS weiterentwickelt. Neben einer einfach zu bedienenden Sortierfunktion zeigt es nun auch wesentlich mehr Details in den Ergebnislisten an, wodurch in vielen Fällen das zusätzliche Öffnen der Ergebnisse entfallen kann.

Die Highlights im Überblick:

  • Sicherheitsupdates für Samba, Apache, OpenSSL und die GNU C-Bibliothek
  • Update auf Samba 4.3.7 mit diversen Sicherheitsaktualisierungen u. a. Schließung des Badlock Bugs
  • Zugriff des UCS Active Directory Connectors auf die Standardschnittstellen von Active Directory für die Synchronisation von Passwörtern
  • Verbesserungen an der Bootloader Konfiguration von GRUB für die serielle Konsole und damit die einfachere Nutzung von UCS durch sehbehinderte Administratoren
  • Bessere Unterstützung bei Bedienung der UMC mit mobilen Geräten
  • Anpassungen des App Centers wie z. B. Informationen zu Lizenzbestimmungen von Apps
  • Neue Sortierfunktion und Anzeige von mehr Details beim DNS Modul
  • Performance Verbesserung der Druckquota

Release Notes zu UCS 4.1-2

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Sarah studierte Digitale Medien BSc und anschließend Medienkultur MA. Nach dem Studium war sie für die Webseiten und das Marketing verschiedener Online Shops zuständig. Seit 2016 ist sie bei Univention im Bereich Online Marketing tätig. In ihrer Freizeit ist sie am liebsten mit ihrem Hund an der frischen Luft.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.