Mit UCS 4.2-1 steht ab sofort das erste Point-Release für Univention Corporate Server 4.2 bereit.

Es umfasst diverse Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen. Einige der wichtigsten Änderungen sind:

  • Die Weiterleitung von E-Mails kann nun pro Mailbenutzer im UCS Managementsystem hinterlegt werden.
  • Verbesserungen beim Ändern des Passworts an der Univention Management Console: Auch Benutzer aus einer Microsoft Active Directory Domäne können ab sofort ihr abgelaufenes Passwort ändern. Zusätzlich werden mehr Hinweise angezeigt, falls die Passwortänderung fehlschFüge eine Übersetzung in English hinzulagen sollte.
  • Die Möglichkeiten zur IPv6 (Internet Protocol Version 6) Konfiguration wurden in diversen Diensten verbessert, bspw. in der Nagios oder Proxy Server Konfiguration und im UCS Managementsystem.

Viel Wert wurde auch auf die Verbesserung der Bedienungsfreundlichkeit gelegt. So kann man ab sofort u. a. die Schriftfarbe im Online-Portal konfigurieren. Dies ist vor allem hilfreich, wenn ein dunkles Hintergrundbild konfiguriert wurde.

Screenshot der Portalseite der UCS Onlinedemo

Verbesserungen des UCS Setup Wizards bringen ab sofort Erleichterungen beim Einrichten von App Appliances als auch beim Joinen von UCS in eine vorhandene Microsoft Active Directory.

Zusätzlich wurde die Integration von Docker-Apps in das Univention App Center weiter verbessert, sodass das System nun besser auf Fehlersituationen reagiert.

Technische Detailverbesserungen des Releases 4.2-1:

  • Verbesserte Möglichkeit über die UMC Feedback an Univention zu verschicken
  • Verbesserung des SAML-Logins an diversen Stellen
  • Bei der Anmeldung als Benutzer root erscheint nun ein Hinweis, da für root im Gegensatz zu Administrator u. a. die Domänenmodule nicht zur Verfügung stehen.
  • Die Proxy Konfiguration des UCS Systems wird nun an die Docker App durchgereicht.
  • IPv6 Adressen können wieder direkt an den Computer Objekten im Managementsystem hinterlegt werden. Weiter können IPv6 Adressen in der Nagios Konfiguration sowie in der Proxy Server Konfiguration verwendet werden.
  • Die Schriftfarbe im Online-Portal kann nun konfiguriert werden. Dies ist vor allem hilfreich, wenn ein dunkles Hintergrundbild konfiguriert wurde.
  • Der Join-Vorgang eines UCS-Systems in eine Microsoft Active Directory Domäne wurde an diversen Stellen verbessert.
  • Das Ändern des Passworts via UMC wurde an diversen Stellen verbessert, bswp. wenn das Passwort abgelaufen ist. Es werden nun ebenfalls bessere Fehlermeldungen angezeigt, falls die Änderung fehlschlagen sollte.
  • Unterschiedliche Fehlkonfigurationen des Cyrus IMAP Daemon wurden behoben.
  • Die Paketabhängigkeiten des Mailsstacks wurden so angepasst, dass nun auch Dovecot Pro als Alternative zu Dovecot installiert werden kann.
  • Benutzer aus der Microsoft Active Directory Domäne können nun auch ihr abgelaufenes Passwort an UMC ändern.
  • Der Setup Wizard wurde an diversen Stellen verbessert, sowohl für die Einrichtung der App Appliances als auch beim Joinen in eine vorhandene Microsoft Active Directory.
  • Pro Benutzer kann nun eine Weiterleitung der E-Mails im Managementsystem hinterlegt werden.
  • Die App Center Docker Integration wurde verbessert, so wird nun auf Fehlersituationen besser reagiert.
  • Die Radius Konfiguration wurde an diversen Stellen erweitert.
  • Das DDNS Handling in UCS Domänen mit Samba 4 wurde verbessert.
  • Die Synchronisation des Sysvol Shares kann nun besser mit Fehlersituationen umgehen.
  • Die französische Übersetzung wurde aktualisiert.

Diese und weitere Informationen über neue Funktionen, Sicherheitsupdates und Detailverbesserungen finden Sie in unseren

Release Notes (ausführliches Changelog)

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.