UCS 5.0 Logo zum aktuellen Release

Bremen, 26. Mai 2021 – Univention hat mit UCS 5 ein neues Major Release von Univention Corporate Server (UCS) veröffentlicht. Im Fokus steht die umfassende Aktualisierung der technischen Basis mit Debian Buster, Samba 4 und Python 3. Weiteres Highlight ist das neu gestaltete UCS-Portal, über das Anwendende und Administrierende auf Apps zugreifen und direkt im Portal damit arbeiten können. Verabschiedet hat sich Univention von der Namensgebung Master und Slave als Begriffe für die Rollen des Servers, da sie die technische Funktionalität nicht mehr korrekt wiedergeben und sprachlich überholt sind.

„Mit UCS 5 haben wir die Bedienfreundlichkeit weiter verbessert und einen wichtigen Schritt in Richtung Modularisierung unserer Software getan. Damit wird UCS die perfekte technische Basis für Lösungen wie die Sovereign Productivity Suite (SPS) oder Phoenix, deren Ziel es ist, die IT-Lösungen unterschiedlicher Anbieter zu integrieren und digitale Souveränität zu erreichen“, sagt Peter Ganten, Gründer und CEO von Univention. „Gleichzeitig schaffen wir die Voraussetzung, um UCS für die Nutzung in föderierten Cloud-Infrastrukturen wie Gaia-X und dem Sovereign Cloud Stack zu optimieren.“

Die wichtigsten Neuerungen von UCS 5 im Überblick

  • Neues UCS Portal: Das jetzt auf dem vue.js-Framework basierende Portal-Frontend sorgt für deutlich verbesserte Barrierefreiheit, moderne Integrationsmöglichkeiten und eine insgesamt schlankere Implementierung. Anwendungen starten direkt im Portal statt in einem separaten Fenster und Benutzer können direkt in der Oberfläche damit arbeiten. Ebenfalls neu ist die Integration der Management-Module für Administratoren in das Portal sowie die Gruppierung von Modulen in Themen-Ordnern für mehr Übersichtlichkeit. Die Umstellung auf vue.js geschieht für die Endanwender*innen unbemerkt, da Module mit altem und neuem Framework parallel unterstützt werden. Möglich ist die CSS-basierte Erstellung von Themes: Farben und Schriften für alle von Univention bereitgestellten Web-Interfaces sind frei definierbar. Standardmäßig wird UCS von nun an mit einem modernen Dark-Theme ausgeliefert, der um weitere Themes ergänzt werden wird.
  • Vereinfachte Installation aus dem App Center: Dank einer neuen Multi-Select-Funktion ist die gleichzeitige Auswahl mehrerer Apps zur Installation, Aktualisierung oder Deinstallation in einem einzigen Schritt möglich. Dabei kann über ein Dialogfeld ausgewählt werden, auf welchen UCS-Instanzen diese jeweils installiert werden sollen. Abhängigkeiten werden dabei geprüft und benötigte weitere Apps zur gleichzeitigen Installation vorgeschlagen.
  • Modularisierung der Univention Management Console (UMC): Die Module der UMC sind jetzt in das UCS Portal integriert, sodass Administratoren bereits von dort aus direkt auf sie zugreifen können.
  • Technische Basis aktualisiert: UCS 5 wurde gegenüber dem Release 4 vollständig aktualisiert. Es basiert auf Debian Stable „Buster“, das um aktuelle Pakete wie Samba 4 ergänzt wurde. Die Eigenentwicklungen von Univention zum Management der Identitäten und Systeme wurden von Python 2 auf Python 3 migriert und in diesem Zuge in vielen Bereichen aktualisiert oder verbessert.
  • Alte Zöpfe abgeschnitten: UCS 5 unterstützt keine 32-Bit-Installationen mehr, und einige selten genutzte Module wie der Univention Virtual Machine Manager (UVMM) sind nicht mehr im Funktionsumfang enthalten. Weitere Details siehe https://www.univention.de/blog-de/2020/12/ucs-5-0-abkuendigungen.
  • Master und Slave ade – Systemrollen umbenannt: Die Kernfunktionalität der Rolle einer UCS Instanz wird in UCS 5 klarer bezeichnet. Der Domaincontroller „Master“ heißt deshalb nun „Primary Directory Node“, aus einem Domaincontroller „Slave“ wird der „Replica Directory Node“, der einfache Member-Server einer Domäne heißt nun „Managed Node“. Weitere Informationen zu den neuen Systemrollen finden Sie im Univention Blog: https://www.univention.de/blog-de/2020/11/abschied-von-master-und-slave-ucs-5-0-bringt-neue-namen-fuer-systemrollen/.
  • Integriertes Dashboard & Monitoring: Der Nagios Server wird nicht mehr auf UCS 5 bereitgestellt, seine Alerting-Funktionen wird zeitnah durch die moderneren Prometheus Alertmanager und Grafana® als Teil des UCS Dashboards ersetzt.

Ausblick

Die auf Schulen und Schulträger zugeschnittene Erweiterung UCS@school 5 befindet sich gerade in der Entwicklung und soll schon wenige Wochen nach UCS 5 veröffentlicht werden. Außerdem arbeitet Univention an der noch weiter gehenden Aufteilung der Funktionalitäten in Modulen, die sich künftig als Container in Kubernetes-Infrastrukturen betreiben lassen.

Preis und Verfügbarkeit

UCS 5 ist ab sofort verfügbar mit verschiedenen Subskriptions-Modellen mit Enterprise-Support und bis zu 7 Jahren Maintenance-Garantie erhältlich. Der Einstiegspreis für eine Standard-Subskription liegt bei 1.295 Euro pro Jahr. Weitere Informationen finden Sie in unserer Preis- und Subskriptionsübersicht. Univention bietet weiterhin eine kostenlose UCS Core Edition ohne Support an. Die Images und der Source Code von UCS 5 stehen auf der Website zum Download zur Verfügung.

Über Univention

Die Univention GmbH ist ein führender Anbieter von Open-Source-Lösungen für Betrieb und Management von IT-Infrastrukturen. Kernprodukt ist Univention Corporate Server (UCS), eine flexible und wirtschaftliche Alternative zu Serverlösungen von Microsoft. Über das integrierte App Center können Organisationen schnell und einfach mehr als 90 zusätzliche Enterprise-Anwendungen einbinden und für mobile Geräte sowie Desktops und Server bereitstellen. Mit der seiner Lösung UCS@school bietet Univention ein umfassendes System für Betrieb und Management von IT in Schulen an.

UCS ermöglicht webbasiertes IT-Management und lässt sich plattformübergreifend in Organisationen jeder Größe einsetzen – ganz gleich, ob sie Clients von Apple oder Microsoft oder mit Linux verwenden. Die Open Source Software kann als klassische Serverlösung, in der Cloud oder in hybriden IT-Umgebungen genutzt werden. Sie lässt sich auch als Bestandteil vorhandener Microsoft-Infrastrukturen betreiben und unterstützt sowohl die einfache Einbindung in und von Microsoft Windows-Domänen als auch deren Ablösung. Kunden können sich entweder für UCS Core Edition oder verschiedene Subskriptionsmodelle mit Enterprise-Support und bis zu 7 Jahren Maintenance-Garantie entscheiden.

Univention betreibt Niederlassungen in Europa und Nordamerika verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bremen. Weitere Informationen unter https://www.univention.de.

Bilder zum Download

Portalansicht UCS 5.0

ÜbersichtUnivention Management Console (UMC) in UCS 5

Neue Portalansicht: Apps können nach Präferenz sortiert werden in UCS 5
Übersicht Univention Management Console (UMC) in UCS 5

Ansicht Univention App Center

Logo UCS 5.0

Univention App Center Ansicht in UCS 5

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Head of Marketing Communications