12. Univention Summit: Digitale Souveränität wird wichtigstes Thema in 2020

Bremen, 29. Januar 2020 – „Wirtschaft, Politik und Gesellschaft haben erkannt, wie entscheidend eine Wende bei der Digitalisierung hin zu mehr Selbstbestimmung, Offenheit und Wettbewerb ist, wenn Menschen, Politik und Wirtschaft in Deutschland nicht zu Verlierern der Digitalisierung werden sollen.“ Unter dem Motto „be open for digital sovereignity“ haben sich auf dem Univention Summit (https://www.univention-summit.de) 470 Teilnehmer in über 20 Vorträgen, Workshops, Roundtables und einer Ausstellung von IT-Anbietern über mögliche Wege einer Modernisierung von IT- und Cloud-Infrastrukturen in Bremen informiert.
Die Veranstaltung hat in ihrem 12. Jahr ein Besucherwachstum von über 50 Prozent im Vergleich zu 2018 erreicht und ist zu einer Institution geworden, auf der sich Anwender aus Unternehmen und der Verwaltung, IT-Experten und Anbieter von Open Source Software über Trends und Herausforderungen sowie konkrete Lösungen für die Praxis austauschen. Zahlreiche Anwender aus Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung berichten über den erfolgreichen Einsatz von Open Source im Allgemeinen und Univention-Lösungen im Speziellen in ihren Organisationen und rund 30 Soft- und Hardwarehersteller stellen ihre Lösungen vor.

12. Univention Summit 2020: Digitale Souveränität im Mittelpunkt

Bremen, 8. Januar 2020 – Univention lädt Anwender, IT-Experten und Technologiehersteller zum 12. Univention Summit nach Bremen ein. Unter dem Motto „be open for digital sovereignty“ werden sich am 23. und 24. Januar 2020 rund 400 Teilnehmer*innen über die neusten IT-Trends austauschen. Experten geben praktische Tipps für die sichere und souveräne Gestaltung von IT-Infrastrukturen sowie die sichere Verwaltung digitaler Identitäten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Digitalisierung der Bildung, die nach der Verabschiedung des DigitalPaktes Schule einen zusätzlichen Schwung erhalten hat. Außerdem berichten zahlreiche IT-Verantwortliche aus Unternehmen, Verwaltung und dem Bildungsbereich über die Modernisierung ihrer Organisationen mithilfe von Open Source Software.

Univention nimmt Seafile, Wekan und Zammad in sein App Center auf

Bremen, 1. Oktober 2019 – Apps per Klick der Unternehmens-IT hinzufügen statt aufwändiger Installationen – die Vorteile des App Center von Univention haben sich bei den Kunden und Software-Anbietern herumgesprochen. Der Spezialist für IT-Infrastruktur- und Identity Management vermeldet für seine Plattform prominenten Zuwachs: Ab sofort sind auch die Dropbox-Alternative Seafile, Kanban-Board und Trello-Konkurrent Wekan sowie der deutsche Zendesk-Mitbewerber Zammad im App Center verfügbar. Das Software-App-Angebot für den Betrieb auf Univention Corporate Server (UCS) wächst damit um drei populäre Business-Anwendungen.

Viele kleine Verbesserungen und eine Erweiterung: UCS 4.4.1 mit REST API (Beta) veröffentlicht

Bremen, 16. Juli 2019 – Das erste Point Release von UCS 4.4 umfasst kumuliert alle Verbesserungen und Bugfixes der Updates der vergangenen Monate sowie Neuerungen:

Univention Directory Manager (UDM): Mehr Performance, verbesserte Funktionalität und eine neue REST API als Betaversion

Für das Managen der Inhalte des Verzeichnisdienstes über UDM gibt es insbesondere für Einsatzszenarien mit umfangreichen Strukturen deutliche Performance-Verbesserungen.
Ganz neu ist die REST API für UDM, die die Integration von UDM mit anderen Anwendungen erheblich erleichtert. Diese REST API hat Univention zunächst als Beta veröffentlicht. Nach weiteren Tests und Verbesserungen soll eine stabile Version im Herbst veröffentlicht werden.

Univention Corporate Server 4.4: Mehr Sicherheit und Bedienkomfort

Bremen, 12. März 2019 – Univention hat das neuste Release von Univention Corporate Server (UCS) veröffentlicht. Im Fokus der Verbesserungen von Version 4.4 stehen eine Reihe neuer Funktionen, höhere Sicherheit und mehr Komfort. UCS unterstützt mit der Anwendung „Admin Diary“ Administratoren nun dabei, administrative Aktivitäten nachvollziehbar zu machen. Für mehr Sicherheit lassen sich Passwortrichtlinien mit der neuen Version strikter und flexibler festlegen. Mit der Unterstützung von Vertrauensstellungen wurde in UCS 4.4 eine weitere Möglichkeit für die Integration von in Microsoft-Domänen betriebenen Services ergänzt. Anwender können sich über einen erweiterten Self Service freuen, der zahlreiche Admin-Anfragen überflüssig macht. Zeitgleich mit UCS veröffentlicht Univention eine aktualisierte Version von UCS@school speziell für Schulen und Schulträger, die eine Anbindung externer Services deutlich einfacher macht.

Univention Summit 2019: Open-Source-Szene trifft digitale Bildung

Univention lädt Anwender, IT-Experten und Technologiehersteller zum 11. Univention Summit nach Bremen ein. Unter dem Motto „Use your Identities“ werden sich am 31. Januar und 1. Februar 2019 mehr als 350 Gäste zur sicheren Nutzung digitaler Identitäten und der damit verbundenen Daten sowie über die Digitalisierung der Bildung austauschen. Außerdem berichten zahlreiche IT-Verantwortliche aus Firmen und dem Bildungsbereich über den erfolgreichen Einsatz von Open Source Software in ihren Organisationen.

Mit UCS Apple School Manager Connector datenschutzkonforme Benutzerverwaltung von iPads in Schule

Bremen, 14. November 2018 – Mit dem neuen UCS Apple School Manager Connector hilft Univention Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften, iPads im Unterricht zu nutzen – und zwar ohne manuellen Konfigurationsaufwand. Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Autorisierte Benutzer können sich beispielsweise via iPad direkt mit ihrem persönlichen Schul-Konto anmelden und sofort auf ihre Daten und auf alle für sie freigegebenen Apps zugreifen. Besonders wichtig: Daten und Informationen der Schüler sind zuverlässig vor Zugriffen anderer Nutzer geschützt, die sich auf dem gleichen Gerät einloggen.