Foto von Errormeldung

Mit dem UCS Modul „System-Fehlerdiagnose“ können Sie UCS-Instanzen auf bestehende oder potenzielle Probleme hin einfach analysieren. Anfangs enthielt das Modul sechs verschiedene Überprüfungsmöglichkeiten. Heute umfasst es bereits 54, die Ihnen helfen, die reibungslose Funktionsweise Ihres IT-Systems sicherzustellen, indem Störungen festgestellt und entsprechende Lösungen zur Behebung dargestellt werden.

Im Folgenden geben wir Ihnen ein kurzes Verständnis zum Nutzen und der Funktionsweise dieses Tools. Gleichzeitig möchten wir Sie auch dazu einladen, uns Feedback zu geben. Denn unser Wunsch ist es, die System-Fehlerdiagnose für Sie stetig auf Ihre Bedürfnisse hin zu optimieren und zu erweitern. Also,…

Wer benötigt System-Fehlerdiagnose und warum?

Da die Diagnose von Linux-Systemen und besonders komplexen Linux-Serversystemen wie UCS eine umfangreiche Aufgabe sein kann, abstrahiert das UMC-Modul „Fehler-Systemdiagnose“ die Komplexität dieses Prozesses und ist Administratoren somit eine große Stütze in der Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufes sämtlicher IT-Prozesse.

Auf der einen Seite werden Probleme auf UCS-Seite identifiziert, auf der anderen Seite werden mögliche Lösungen und zusätzlich hilfreiche Informationen vorgestellt. Es kann auch vorkommen, dass Korrekturen, z. B. in Samba Datenbanken, automatisch vorgenommen werden, aber meistens weist das Modul auf Fehler hin und bietet Lösungsvorschläge.

Viele der Checks prüfen die Erreichbarkeit einzelner Netzwerkdienste, z. B. DNS, Gateway oder Proxy. Es werden aber z. B. auch die DNS Bezeichnungen von Netzwerkgeräten auf ihre Korrektheit im Rahmen von RFC-1123 (Hostnames and Numbers) geprüft.

Die Systemdiagnose ist vollstens mit den besonderen Funktionen von UCS vertraut und kann deshalb die besten Lösungen im Fall eines Problems finden und vorschlagen. Besondere Features von UCS, die das Modul prüft, sind zum Beispiel der Notifier. Hier wird eine Meldung ausgegeben, sofern die Notifier IDs zwischen Master und Slave/Member nicht übereinstimmen. Ein anderes Beispiel betrifft die UCS Templates. Sobald diese vom ‚Administrator‘ geändert werden, was in bestimmten Szenarien allerdings durchaus sinnvoll sein kann, weist das Modul darauf hin.

Darüber hinaus kann die Systemdiagnose in einigen Fällen eine Fehlerprognose liefern, was auch sehr nützlich sein kann.

Zugriff über die UMC

Das Systemdiagnosemodul ist nativ in die UMC integriert und direkt über die Registerkarte UMC-System zugänglich. Durch das Öffnen des Moduls „System-Fehlerdiagnose“ werden Systemchecks zu häufig auftretenden Problemen, wie sie auf help.univention.com diskutiert und vom Univention Product Support abgedeckt werden, direkt und automatisch durchgeführt.

Nach Ablauf des ersten Diagnosedurchlaufs können Sie durch Klick auf den Button „ERNEUT TESTEN“ eine Diagnose beliebig oft wiederholen, etwa um nach einer Fehlerbehebung das System erneut auf Richtigkeit zu prüfen.

Die Ergebnisse sehen Sie umfassend und übersichtlich dargestellt, sodass Sie tiefere Einblicke in mögliche Problematiken erhalten und es Ihnen dann möglich ist, weitere Aktionen zur Fehlerbehebung durchzuführen.

Beispiele einer Systemfehlerüberprüfung

Nehmen wir an, dass die Gültigkeit Ihrer UCS SSL-Zertifikate veraltet ist. Das UCS-Systemdiagnosemodul gibt Ihnen einen kurzen Überblick über das Problem und liefert weitere Protokollinformationen sowie geeignete Einträge in der Univention Support Database, um das Problem zu beheben.

Ein weiteres Beispiel für die Fehlerprognose und die automatische Fehlerbehebung dieses Moduls ist im folgenden Screenshot zu sehen, wo die interne Datenbank von Samba, der Software, die Microsoft Active Directory-ähnliche Dienste bereitstellt, einige Inkonsistenzen aufweist.

In den meisten Fällen schaden diese Inkonsistenzen zwar nicht dem Verhalten des Endbenutzers, aber da sie die Quelle zukünftiger Probleme sein können, meldet das UMC-Modul sie und ermöglicht dadurch eine einfache Behebung.

Screenshot vom Modul System-Fehlerdiagnose in UCS

Ausblick

Wir planen, das Systemdiagnosemodul um weitere Funktionen zu erweitern, damit wir den Prozess der Systemadministration noch weiter vereinfachen können.

Bitte zögern Sie nicht, Ihr Feedback und Ihre Ideen über das untenstehende Kommentarfeld oder über unser Feedbackformular einzubringen, damit wir die Funktionalitäten, die unsere Benutzer am meisten benötigen, in UCS integrieren können.

Vielen Dank!

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Open Source Software Consultant und Mitglied des Professional Services Teams bei Univention

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Kommentare

  1. Guten Tag, die Systemdiagnose eines frisch installierten UCS 4.4 (in VirtuakDisk auf MacOS) ergibt unmittelbar nach der Installation die Warnung „Datei Berechtigungen prüfen“, ohne zusätzliche Hinweise. Obwohl es kein kritischer Fehler ist, stört mich diese Warnung, da hier eine Quelle für spätere Fehler liegen kann und ich eigentlich einen anderen Fehler suche und dazu zuerst ein fehlerloses System haben möchte. Das Einspielen aller aktuellen Updates (einschließlich errata 11) ergab keine Veränderung. Jetzt stehe ich vor der Frage, in welchem Logfile finde ich weiterführende Hinweise?
    Freundliche Grüße,
    Claus Zimmermann

  2. Hallo Herr Zimmermann,

    eigentlich sollte sich die Meldung ausklappen lassen und dann mehr Informationen anzeigen. Dass das direkt nach der Installation auftritt ist natürlich unschön. Vielleicht können Sie einen Screenshot beisteuern und wir setzen das in unserem Forum fort?
    -> https://help.univention.com
    In den Kommentaren zu einem Blogartikel lässt sich weniger gut analysieren, unser Forum ist die übliche Anlaufstelle für Anwender ohne Support-Vertrag und dort kommt eine Anwort auch allen anderen zugute 🙂

    Freundliche Grüße,
    Michael Grandjean

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.