Screenshot UCS Portal page

Univention Corporate Server verfügt seit UCS 4.2 über eine sogenannte Portalseite. Sie ist wie eine Art Homepage für den Arbeitsplatz, die Sie für jeden Ihrer Nutzer individuell gestalten können – sowohl technisch als auch optisch. Wie das genau geht, erkläre ich Ihnen heute.

Das UCS Portal – Ein Überblick

Portalseiten dienen der einfachen Bereitstellung verschiedener IT Dienste. Darüber lassen sich nicht nur Dienste verfügbar machen, die in einer UCS-Domäne installiert sind, sondern genauso komfortabel externe Links bereitstellen. Den Nutzern einer UCS Domäne dient ein konfiguriertes Portal damit als zentraler Anlaufpunkt für alle Webservices, egal ob im Intra- oder Internet.

Mit UCS 4.3 wurde auch das Portal weiterentwickelt, wobei vor allem die Wünsche und Anregungen unserer Kunden zum Tragen kamen. Entsprechend wurde in der medialen Darstellung zur Veröffentlichung von UCS 4.3 unter anderem das Portal sehr positiv bewertet, wie man bei Heise, dem Linux Magazin oder Pro-Linux nachlesen kann.

Visuelle Anpassung

Kernstück der Portalneuerungen in UCS 4.3 ist der Visual Composer, der die direkte und einfache Anpassung von Portalseiten ermöglicht. So lassen sich innerhalb kürzester Zeit ansprechende Portalseiten kreieren, die darüber hinaus Ihre Corporate Identity widerspiegeln können.

Portal-Zugang und Funktionen

Portalseiten bieten sich beispielsweise als Browser-Startseite oder zentrale Diensteplattform an. Somit erhalten Nutzer schnell Zugang zu den für sie wichtigen Diensten.

Dabei unterscheidet die Portalseite anhand des angemeldeten Nutzers, welche Inhalte angezeigt werden. Diese Zuordnung lässt sich ganz einfach über entsprechende Benutzergruppenzugehörigkeiten abbilden.

Apropos angemeldete User. Ebenfalls neu in UCS 4.3 ist die Verbindung zwischen Windows (Kerberos) Anmeldung und unserer Single Sign-on Lösung (SAML). Somit müssen User innerhalb einer Windows Domäne nur noch einmal bei der Windowsanmeldung ihre Zugangsdaten angeben und können anschließend ohne weitere Zugangsdatenangabe ein individualisiertes Portal und über das Portal bereitgestellte angebundene Dienste, wie zum Beispiel Microsoft Office 365, nutzen.

Konfiguration des UCS Portals

Nutzerfreundlich durch den Visual Composer

Der Visual Composer lässt sich direkt vom Portal aus aufrufen, sofern ein entsprechend berechtigter User angemeldet ist. Die Anmeldung erfolgt über das Schlosssymbol oben rechts. Hier kann auch der Anmeldestatus überprüft werden. Der Visual Composer Modus wird über den Editierbutton unten rechts aufgerufen.

Unvention Portal Screenshot

Optionen für die Konfiguration

Technisch

Im Visual Composer Modus lassen sich erstens Links zu Diensten hinzufügen (siehe 1 im folgenden Screenshot), zweitens per Drag and Drop verschieben (2) und drittens im Editiermodus wieder entfernen (3). Über den Editierbutton kann auch das (Firmen-) Logo und der Titel des Portals angepasst werden.

Darüber hinaus lässt sich viertens bestimmen, auf welchen Servern das jeweilige Portal angezeigt werden soll (4). Somit sind Sie in der Lage, auf verschiedenen Servern unterschiedliche Portale für unterschiedliche Zwecke bereitzustellen. Denkbar wäre ein Kundenportal, das vom Internet aus erreichbar ist und verschiedene Mitarbeiterportale für den internen Gebrauch, jeweils mit Verknüpfungen zu entsprechenden Diensten.

Die verschiedenen Dienste lassen sich wiederum zwei unterschiedlichen Kategorien zuordnen, Applikationen und Verwaltung. Für jeden Dienst kann darüber hinaus bestimmt werden, für welche Benutzergruppen er sichtbar sein soll. Sinnvoll ist das zum Beispiel, sofern Sie zwischen administrativen und nicht-administrativen Diensten unterscheiden wollen und z. B. nur Nutzer mit administrativer Berechtigung spezielle Systemdienste im Portal zu sehen bekommen sollen.

Visuell

Letztendlich lässt sich das Gesamtdesign des Portals festlegen (5). Neben der Definition einer einheitlichen Schriftfarbe lässt sich ein Hintergrundbild einbinden. Anspruchsvollere Konfigurationen lassen sich hier durch die Definition von CSS „background“ Styles vornehmen.

Screenshot Univention Portal im Visual Composer Modus

Portaleinstellungen in der Univention Management Console (UMC)

Wie oben beschrieben, stellt der Visual Composer quasi eine Teilmenge der verfügbaren Portaleinstellungen dar. Weitere Einstellungen lassen sich im UMC Modul „Portaleinstellungen“ vornehmen. Die Portaleinstellungen erreichen Sie in der UMC über die Kategorie Domäne.

Entsprechend der Funktionen des Visual Composer lassen sich auch hier die Einstellungen des Portals sowie dessen Elemente definieren. So z. B. die zu verwendenden Dienste-Icons, deren Anzeigenamen und Beschreibungen, jeweils in Abhängigkeit zur verwendeten Sprache des aufrufenden Browsers. Zu guter Letzt konfigurieren Sie hier die entsprechenden Links zu den Diensten sowie die Benutzergruppe, für die der Dienst sichtbar sein soll.

An dieser Stelle empfehle ich Ihnen, einen Blick auf den Artikel In wenigen Schritten zur individualisierten Portalseite von unserem Partner Linet zu werfen. Frau Müller hat einen sehr ausführlichen Blogeintrag zur Konfiguration des Portals in UCS 4.2 verfasst. Sie gibt dort unter anderem Hinweise zu weboptimierten Inhalten sowie eine sehr ausführliche Anleitung für den Umgang mit dem UMC Modul Portaleinstellungen

Zusammen mit dem obigen Beitrag haben Sie jetzt alle benötigten Informationen, um Ihr eigenes Portal zu erstellen. Sie werden merken, dass die Nutzung des Portals und dessen Konfiguration sehr intuitiv funktioniert.

Weiterentwicklung der Portalseite

Natürlich möchten wir das Portal, so wie alle unsere Entwicklungen, weiter verbessern. Dazu möchten wir vor allem die Wünsche und Anregungen unserer Nutzer in die weitere Entwicklung einfließen lassen. Deshalb sind wir auch auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Hinterlassen Sie doch Ihr Feedback in Form eines Kommentars auf dieser Seite. Wir würden uns sehr freuen, wenn es uns gelingt, das Portal, insbesondere durch Mithilfe unserer Nutzer, weiter zu verbessern.


Sie möchten mehr über Single-Sign-on erfahren:
Einmalige Anmeldung für alle Dienste und Netzwerke per Single Sign-on

Single Sign-on in UCS at management consoleWie Single Sign-on (SSO) ermöglicht, dass sich Nutzer nur einmal gegenüber dem System authentifizieren. Mehr lesen!

 

 

 


Open Source Software Consultant und Mitglied des Professional Services Teams bei Univention

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Kommentare

  1. Hallo,
    das Portal ist sehr funktional und gefällt mir gut, mit fehlt jedoch für Wartungszwecke noch ein direkterer Zugang zum Server z.B. um Logfiles zu lessen, Backups zu prüfen, Skripte zu schreiben.
    Gibt es eine SSH Console für das Portal?
    Könnte man auf Administratoren einschränken.

    • Hallo,

      die Idee finde ich sehr gut, ich leite sie an unser Produktmanagement, in der Hoffnung, dass wir zukünftig eine App über das Univention App Center dafür bereit stellen.

  2. Hallo allerseits,
    ich habe feedback zum Portal. Das Produkt ist klasse, man erreicht sehr schnell das, was man von einem Portal erwartet.
    Was mich stört ist eine Kleinigkeit bei den Überschriften. Die sind entweder schwarz oder weiß. Je nach Hintergrund kann aber weder das eine noch das andere gut lesbar sein.
    Ich habe mir daher in der `/var/www/univention/portal/portal.css` zweimal folgendes unter der Zeile mit `color` eingetragen:
    `text-shadow: 2px 2px 4px #000;` bei weißen Überschriften und entsprechend `text-shadow: 2px 2px 4px #FFF;` bei schwarzen Überschriften.
    Damit erhält die Überschrift einen Schatten, der die Schrift optisch ein wenig hervorhebt und unabhängig vom Hintergrund sehr gut lesbar macht.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses kleine feature mit ins Produkt wandern könnte.
    Entweder per default an, oder mittels kleiner Checkbox `[x] Textschatten` im Portaleditor an/abwählbar ist.

    Schönen Dank für die tolle Arbeit an dem Portaleditor und natürlich dem Produkt im Allgemeinen
    /thorsten Strusch

    • Lieber Thorsten Strusch,

      ich nehme das gerne mit in die Produktentwicklung. Wir sind derzeit sehr aktiv in der Konzeptionierung von UCS 4.4 und ich kann schon soviel verraten, dass wir einige neue Entwicklungen in dem Portal planen. Unter anderem denken wir darüber nach, einfacher eigene CSS-Dateien zu hinterlegen die anschließend prioritär geladen werden. Wäre das etwas für euch?
      Aus meiner Sicht könntet ihr dann den Schatten und beliebige weitere Styles selbständig setzen.

      Beste Grüße
      Michel Smidt

  3. Hi!
    Das hört sich vielversprechend an, vllt. können wir uns beim summit darüber unterhalten.

    Viele Grüße
    /thorsten Strusch

  4. Tolle Sache!
    Um noch einen Schritt weiter zu gehen, könnte man die in einer Windows-Umgebung verfügbaren RemoteApps wie im Webaccess mitanzeigen.

    Somit hätte man wirklich alles beisammen: Webdienste, Windows-Programme, die mit RDP geöffnet werden und UCS-Benutzerfunktionen.

    Mal als Überlegung 🙂
    Grüsse

    • Hallo Herr Moser,

      das wäre tatsächlich ein nettes Feature. Ich gebe das gerne an unsere Produktentwicklung weiter.
      Vielleicht können Sie aber auch schon jetzt eine geeignete Lösung erreichen, indem Sie auf die lokale Verknüpfung bzw. Datei der RemoteApp verweisen. Dazu müsste ein Portaleintrag mittels file://PfadZurDatei gesetzt werden. Dieser würde natürlich nur auf Rechnern funktionieren, auf denen am angegebenen Pfad die entsprechende Datei liegt. Dazu ließe sich die Anzeige des Links im Portal auf eine bestimmte Gruppe angemeldeter User beschränken, für die innerhalb des Clientimages sichergestellt ist, dass die entsprechende Datei vorhanden ist.
      Ich hoffe, dass Ihnen das kurzfristig weiterhilft.

      Beste Grüße
      Johannes Kenkel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.