Seit einiger Zeit ist das modern anmutende und einfach administrierbare Portal der zentrale Einstiegspunkt in eine UCS-Domäne – für Nutzer und Administratoren gleichermaßen. Die wichtigsten Funktionen des Portals hat mein Kollege Johannes bereits im Artikel Gestalten Sie das UCS Portal ganz einfach per Drag & Drop vorgestellt.
Mit UCS 4.4 sind nun einige schöne neue Features hinzugekommen, die ich Ihnen in diesem Artikel vorstellen möchte.

Ganz allgemein dient das Portal dazu, die IT Dienste einer UCS-Domäne einfach und übersichtlich zur Verfügung zu stellen. Es lassen sich hier komfortabel für alle Nutzer externe Links bereitstellen und so ein zentraler Anlaufpunkt für alle Webservices, egal ob im Intra- oder Internet, anbieten. Portalseiten bieten sich beispielsweise als Browser-Startseite oder zentrale Diensteplattform an, über die Nutzer einen schnellen und einfachen Zugang zu allen für sie wichtigen Diensten haben.

UCS Portal komfortabel mit dem Visual Composer gestalten

Am Beispiel einer UCS@school Installation möchte ich Ihnen nun erklären, wie Sie die Basiskonfiguration des Portals bequem anhand eines sogenannten Visual Composer vornehmen. UCS@school bringt nämlich ab Version 4.3 v6 ein vorkonfiguriertes Demoportal mit, anhand dessen sich die Möglichkeiten einer Portalseite sehr schön zeigen lassen, die genauso auch UCS bietet.
Um den Visual Composer der Portalseite aufzurufen, müssen Sie sich zunächst als Benutzer mit administrativen Rechten rechts oben an der Portalseite anmelden.

Sind Sie als Benutzer mit administrativen Rechten an der Portalseite angemeldet, sehen Sie in der rechten unteren Ecke der Portalseite einen runden gelben Editierbutton. Über diesen können Sie den Visual Composer starten.

Die editierbaren Elemente sind nun mit einem Stift-Symbol markiert. So können Sie beispielsweise links oben auf der Seite den „Seiten-Titel“ der Portalseite anpassen und ein eigenes Logo, z.B. das Ihrer Organisation, hochladen.

Eigene Kategorien ganz nach Wunsch anlegen

Die UCS Portalseite baut sich aus Kategorien auf. In unserem Beispiel sind das „Kollaboration & Kommunikation“, „Kreativität“ und „Verwaltung“. Zu jeder Kategorie gehören sogenannten „Einträge“ wie bei uns im Beispiel „Mail“, „Chat“, „Kalender“ etc. unterhalb der Kategorie „Kollaboration & Kommunikation“. Sie können die vorkonfigurierten Kategorien über den Editier-Button anpassen. Neue Kategorien können Sie im unteren Teil der Portalseite über den Button „Kategorie hinzufügen“ erstellen.

Editieren von Einträgen unterhalb der Kategorien

Genauso einfach funktioniert auch das Bearbeiten von Einträgen, die Sie ebenfalls durch Klicken auf das Stiftsymbol am einzelnen Eintrag editieren.

Im Screenshot am Beispiel „Mail“ gezeigt, können Sie beispielsweise festlegen, dass dieser Eintrag nur bestimmten Gruppen angezeigt wird. Nicht authentifizierte Nutzer sehen den Eintrag nicht. Sinnvoll ist das zum Beispiel, wenn Sie zwischen administrativen und nicht-administrativen Diensten unterscheiden möchten und nur Nutzer und Nutzerinnen mit administrativer Berechtigung spezielle Systemdienste im Portal zu sehen bekommen. So bleibt die Portalseite schlank und übersichtlich und lässt sich passgenau auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzergruppen anpassen.

Ebenfalls editierbar ist das für den Eintrag verwendete Icon, der Name des Eintrags, seine Beschreibung und der Link hinter dem Eintrag.

Die richtige Portalseite für jeden Zweck über die UMC festlegen

Weitere Einstellungen für die Portalseite können Sie in der UMC unter Domäne → Portaleinstellungen vornehmen.

Hier finden Sie eine Auflistung aller Objekte rund ums Portal, unterschieden nach Typ Eintrag, Portal oder Kategorie. Über den Typ Portal können Sie beispielsweise ein neues Portal hinzufügen oder lokale Portale für einzelne Server einrichten. Auf diese Weise können Sie auch auf verschiedenen Servern unterschiedliche Portale für unterschiedliche Zwecke bereitstellen. Denkbar wäre beispielsweise die Unterscheidung in ein Kunden- oder Schülerportal, das vom Internet aus erreichbar ist, sowie verschiedene Mitarbeiterportale für den internen Gebrauch, das nicht bzw. nur unter besonderen Bedingungen von extern erreichbar ist.

Ich möchte am UCS@school Demoportal nun noch kurz die verschiedenen Einstellungen beschreiben, die Sie an einem Portal vornehmen können.

Unter dem Reiter „Allgemein“ können Sie das Erscheinungsbild der Portalseite festlegen und einstellen, auf welchen Servern das Portal angezeigt werden soll. Außerdem können Sie im „Footer“ der Seite auch statische Links, wie beispielsweise ein Impressum, als eine Art Fußnote für Ihr Portal setzen.

Die statischen Links können Sie als html-Dateien, in dem hier verwendeten Beispiel sind das „impressum.html“ und „dsgvo.html“, auf dem Master im Verzeichnis /var/www/ ablegen.

Auf Ihrer Portalseite erscheinen diese Links dann wie im Screenshot abgebildet und führen den Nutzer auf die zugehörigen Websites.

Unter dem Reiter „Portal-Kategorien und -Einträge“ finden Sie eine Übersicht über die Kategorien und Einträge des Portals, welche Sie an dieser Stelle auch verschieben und anpassen können.

Durch den Befehl „Hinzufügen“ können Sie unterhalb von „Portaleinstellungen“ genau wie mit dem Visual Composer neue Einträge für das Portal erstellen.

Neu seit UCS Version 4.4 ist, dass sich der Umgang mit anonymen, also nicht authentifizierten, Benutzern einstellen lässt. Unter „Anonyme Besucher verwalten“ können Sie einen Login erzwingen, indem die Besucher auf eine Anmeldemaske umgeleitet werden, oder das Portal ohne Einträge angezeigt mit einem Nachrichtenfenster mit der Aufforderung zur Anmeldung anzeigen lassen.

Die Technik hinter dem Portal

Aber auch „unter der Haube“ gab es Verbesserungen. So ermöglicht das neue technische Fundament des Portals serverseitig eine bessere Absicherung der Inhalte und ist die ausbaufähige technische Grundlage für zukünftige Funktionen, die unsere Entwicklungsabteilung für das Portal plant. Ebenfalls neu sind zusätzliche Möglichkeiten, das Aussehen des Portals über ein eigenes CSS anzupassen. Um das Portal noch besser optisch Ihren Wünschen anzupassen, gibt es seit Version 4.4 die Möglichkeit, weiterführende Design Anpassungen in der Datei /usr/share/univention-portal/custom.css vorzunehmen. Diese Datei wird übrigens bei dem Update auf eine neuere UCS oder UCS@school Version nicht überschrieben, so dass alle Layout-Anpassungen auch nach dem Versionsupdate zur Verfügung stehen.

Sie sehen, wir haben das Portal mit 4.4 in Funktionsumfang und Usability deutlich erweitert und die Anmeldung am Portal leichter verwaltbar gemacht. Geben Sie uns gerne ein Feedback, wie Ihnen die neuen Features gefallen und wo Sie noch Verbesserungspotential sehen. Wir sind gespannt.

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Stefanie Schneider hat Physik an der Universität Bremen studiert, bevor Sie sich in Richtung IT und Open Source Software umspezialisiert hat. Seit 2018 arbeitet Sie als Open Source Software Consultat im Professional Service bei Univention.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Kommentare

  1. Hallo Frau Schneider. Gibt es im Portal jetzt die Möglichkeit Links in einem neuen Tab zu öffnen?

    Beste Grüße

    Franz Pilz

    • Stefanie Schneider

      Hallo Herr Pilz,

      vielen Dank für Ihre Frage. Tatsächlich arbeitet unsere Entwicklung gerade an der Möglichkeit die Links des Portals auch in einem neuen Tab zu öffnen. Kommende oder übernächste Woche wird es dazu voraussichtlich ein Errata Update für 4.4 geben, so dass man das gewünschte Verhalten konfigurieren kann. Konkret wird es so aussehen, dass Sie in Zukunft am Portal in der Lage sein werden, das Standardverhalten für alle Kacheln des Portals anzugeben. In den Portaleinstellungen der UMC gibt es dann die Möglichkeit pro Portaleintrag diese Standardeinstellung zu überschreiben. Die Auswahlmöglichkeiten sind dann „Öffnen im gleichen Tab“ oder „Öffnen im neuen Tab“.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Stefanie Schneider

  2. Hallo Frau Schneider,
    vielen dank für die Erklärungen. Bei einer Neuinstallation eines UCS-Servers für unseren Kulturverein ist geplant, bei Aufruf der Domain https://beispiel-dom.de eine „normale“ Internetseite für die Öffentlichkeit anzuzeigen und das Portal (dann mit der oben beschriebenen Login-Variante versehen) über https://intern.beispiel-dom.de aufzurufen. Was sollte man bei Installation und Konfiguration beachten, um nicht unliebsame Seiteneffekte zu bekommen? Leider habe ich bislang kein How-To dazu gefunden.
    Herzliche Grüße
    Jörg Iffländer

    • Ach ja, ergänzend ist noch zu sagen, dass die öffentliche Internetseite auf dem selben Server laufen soll (in einem eigenen CMS losgelöst von den UCS-Apps) in einem eigenen Verzeichnis unter /var/www/html oder anderer geeigneter Stelle…

      • Stefanie Schneider

        Hallo Herr Iffländer,
        vielen Dank für Ihren Kommentar. Per Ferndiagnose ist es hier schwierig Ihnen eine Empfehlung zu geben, auch da das Thema einen Kommentar sprengen würde. Daher hier nur eine kurze Einschätzung. Ihre Befürchtungen, dass eine Installation der öffentlichen Internetseite auf dem selben Server zu unliebsamen Seiteneffekten führen könnte, würde ich hier teilen. Gegebenfalls macht es mehr Sinn das ganze über einen Reverse Proxy oder auf DNS Ebene zu lösen. Allerdings ist das wie gesagt, per Ferndiagnose schwer einzuschätzen. Vielleicht finden Sie auf Ihre Frage in unserer Community auf https://help.univention.com mehr Erfahrungswerte zu dem Thema. Andernfalls können Sie sich natürlich auch gerne in Form von Projektunterstützung konkret durch unseren Professional Service beraten lassen. Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.univention.de/loesungen/it-consulting/projektunterstuetzung
        Mit freundlichen Grüßen,
        Stefanie Schneider

  3. Hallo Frau Schneider,
    nach Anpassung des Portals (Bearbeitung der Bezeichnung der Applikationen) taucht auf einmal eine neue Kategorie auf namens „Lokale Apps“. Diese Kategorie taucht nicht bei den Portaleinstellungen auf und lässt sich auch nicht bearbeiten. Sie listet die Apps in ihrer ursprünglichen Bezeichnung auf. Die Apps erscheinen nunmehr doppelt…
    Herzliche Grüße
    Jörg Iffländer

    • Stefanie Schneider

      Hallo Herr Iffländer,
      Können Sie denn die neue Kategorie „Lokale Apps“ im Visual Composer wieder löschen? Dann wissen Sie zumindest, dass diese auch direkt im LDAP vorhanden ist, da die Kategorie ja nicht über die Portaleinstellungen gefunden wird. Eine Ferndiagnose des Problems ist auch hier schwierig, da es sich von einem Cachingproblem bis zu einem Fehler im Portal um vieles handeln könnte. Verfügen Sie über eine UCS Base Subskription oder mehr sollten Sie sich in diesem Fall direkt an unseren Support wenden, damit dieser mit Ihnen das Verhalten debuggen kann. Im anderen Fall, kann ich Ihnen auch hier nur empfehlen sich auf help.univention.de in der Community Hilfe zu suchen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Stefanie Schneider

      • Hallo Frau Schneider,
        die zusätzliche Kategorie verschwindet in dem Moment, in dem man den Visual Composer aufruft. Beendet man den Composer, sind die „Lokale Apps“ wieder da (lediglich die App „Self Service“ wird dort nicht aufgelistet. Das Verhalten ist erst aufgetreten, nachdem ich Ihren oben beschriebenen Ansatz „Bearbeiten von Einträgen unterhalb der Kategorien“ umgesetzt habe. Ein Rückgängigmachen der Einträge hat nichts geändert. Diese Kategorie ist weder im Composer noch in „Portaleinstellungen: domain“ sichtbar.
        Herzliche Grüße
        Jörg Iffländer

        • Stefanie Schneider

          Hallo Herr Iffländer,
          leider können wir hier auf Grund der vielen unterschiedlichen Ursachen für dieses Verhalten, kein Debugging betreiben. Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis und würde Sie daher bitten sich mit diesem Fall entweder an unserem Support oder unsere Community auf help.univention.de zu wenden.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Stefanie Schneider

      • Ergänzung:
        im LDAP-Verzeichnis unter univention -> portal -> categories tauchen lediglich „admin“ und „service“ auf, die geheimnisvolle „Lokale Apps“-Kategorie ist auch im LDAP-Verzeichnis nicht vorhanden.

        • Stefanie Schneider

          Hallo Herr Iffländer,
          können Sie unter den Portaleinstellungen im Reiter „Allgemein“ ganz unten bei „Allgemeiner Inhalt“ einmal versuchen den Haken bei „Apps anzeigen“ herauszunehmen.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Stefanie Schneider

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.