Mit dem jüngst erschienenen Release bereitet unsere Entwicklungsabteilung das Upgrade von UCS 4.4 auf UCS 5.0 für UCS@school vor, das mit einem weiteren Release in den kommenden Wochen vervollständigt wird und so einen nahtlosen Übergang gewährleistet.

Neben den notwendigen Vorbereitungen wurden im aktuellen Release 5.0 v2 bereits einige Verbesserungen umgesetzt. Unter anderem wurde die Suche in Modulen der Univention Management Console (UMC) verbessert. Mit der Einführung von „Python-Hooks“ beim Computerimport wird außerdem die Einbindung von „Shell-Hooks“ abgelöst. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag.

Suchen mit Wildcards in UMC Modulen von UCS@school

Durch sogenannte Wildcards gestaltet sich die Suche in den verschiedenen Modulen der Univention Management Console deutlich flexibler. Bisher war es nötig jeweils ein Asterisk (*) vor und hinter den gewünschten Suchbegriff zu stellen oder den exakten School Präfix einzugeben, was das Auffinden von Begriffen schwerfällig machte. Um die Trefferquote zu verbessern, werden ab Version UCS@school 5.0 v2 Platzhalter nun analog zur Suche in Univention-Directory-Manager-Modulen (UDM) berücksichtigt.


UMC Benutzer verwalten

Unterstützung für Python-Hooks beim Computerimport

Wer Rechnerkonten nicht einzeln über das dafür vorgesehene UMC Modul anlegen möchte, kann sie stattdessen über ein Skript für den Massenimport in das System einspielen. Dabei werden die Konten anhand einer CSV-Datei erstellt, in der die dafür notwendigen Parameter enthalten sind.

Mit dem neuen Release können Sie das Skript import_computer mit zusätzlichem Python-Code – so genannten „Python-Hooks“ – erweitern. Im Kapitel Import von Rechnerkonten für Windows-PCs unseres Handbuchs für UCS@school Administratoren erfahren Sie näheres zum Thema.

Hinweise zum Update auf UCS@school mit UCS 5.0

Um das Update auf die neuere UCS@school Version zu komplettieren, ist ein Software-Update von Veyon im nächsten Release vorgesehen. Dieses Veyon-Update betrifft die Veyon-App auf Schulservern und dem Veyon-Client, der auf den Windows-Clients installiert ist. Die beiden Komponenten (App und Veyon-Client) müssen auf einen neueren Versionsstand aktualisiert werden. Mit dem Update wird das derzeitige Limit von 30 parallel laufenden Verbindungen zwischen Windows-Clients und Schulserver auf über 1000 angehoben. Der im Fehlerfall notwendig gewordene Neustart des Veyon-Docker-Containers auf dem Schulserver ist damit nicht mehr notwendig.

Release Notes

Eine vollständige Liste aller Korrekturen und Änderungen kann in unserem Changelog nachgelesen werden. Wie immer gilt: Wenn Sie Wünsche und Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns über Feedback – hier im Blog oder auf help.univention.com.

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Marie Aurich ist seit Mai 2022 als Produktmanagerin bei Univention tätig und verantwortlich für die Weiterentwicklung des Open Source Identity Management Systems UCS@school.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.