Bremen, 17. Dezember 2020 – Der Bremer Open-Source-Hersteller Univention hat mit seinen Lösungsangeboten für den sicheren, souveränen und effizienten Betrieb von IT-Infrastrukturen im Jahr 2020 ein Umsatzplus von mehr als 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht. Das Unternehmen konnte die Nutzerzahlen seiner Lösung UCS@school im Bildungsbereich in den vergangenen Monaten verdreifachen und verzeichnet inzwischen rund 1,5 Millionen Nutzer. 16.000 aktive Instanzen des Kernprodukts Univention Corporate Server (UCS) sind in Organisationen mit Enterprise-Subskription oder als kostenfreie Core Edition im Einsatz.
„Wir arbeiten seit fast 20 Jahren kontinuierlich an unserem Kernprodukt Univention Corporate Server (UCS), mit dem unsere Kunden ihre IT-Infrastrukturen sicher verwalten und Kontrolle sowie Innovationsfähigkeit in Bezug auf selbst erzeugte Daten und IT-Prozesse gewährleisten können. Dafür setzen wir konsequent auf Open Source und Digitale Souveränität als Leitprinzipien und haben mit dem Univention App Center die Nutzung stark nachgefragter Open Source Software deutlich vereinfacht. Für das kommende Jahr erwarten wir die Fortsetzung dieses Wachstumspfades“, sagt Peter Ganten, CEO und Gründer von Univention und zählt weitere Fortschritte auf: „Wir haben wichtige neue Partnerschaften geschlossen, unter anderem mit Bechtle und Dataport, uns intensiv in die Debatte über die Modernisierung der IT-Infrastruktur von Deutschland und Europas eingebracht und dabei die Themen Digitalisierung und Digitale Souveränität aktiv vorangetrieben. Dabei konnten wir wichtige Beiträge zu Projekten wie Phoenix und Sovereign Cloud Stack leisten, die Deutschland und Europa stärken und die Abhängigkeit von Hyperscalern verringern werden.“

Highlights des ablaufenden Jahres waren unter anderem der Gewinn der Ausschreibung für das Projekt „Phoenix“ (Entwicklung eines Open-Source-Web-Arbeitsplatzes als Alternative zu Microsoft 365 für die öffentliche Verwaltung) gemeinsam mit Bechtle als Generalunternehmer sowie die Mitgründung von Sovereign Cloud Stack (SCS), einer offenen und föderierbaren Cloud-Infrastruktur, die Bestandteil von Gaia X ist. Außerdem setzen inzwischen die Bundesländer Schleswig-Holstein, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen die Lösungen von Univention für landesweit für ihre Schulen ein.

Univention-Summit im Zeichen der Projekte für Digitale Souveränität

Am 28. Januar findet der jährliche Univention-Summit statt, der erstmals rein digital durchgeführt werden wird. Univention-CEO Peter Ganten eröffnet das Treffen mit seiner Keynote über „Digital Sovereignty: Spread Possibilities, not Dependencies“. In weiteren Keynotes geben renommierte Sprecher und Sprecherinnen praktische Tipps für die sichere und souveräne Gestaltung von IT-Infrastrukturen und das Erreichen Digitaler Souveränität in Unternehmen und der Verwaltung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Digitalisierung der Bildung, die im ersten Pandemie-Jahr enorm an Schwung gewonnen hat. Außerdem berichten IT-Verantwortliche aus Unternehmen, Verwaltung und dem Bildungsbereich über die Modernisierung ihrer Organisationen mithilfe von Open Source Software.

Die Highlights des Univention-Summit 2021 im Überblick

  • Vortrag „Europas Zukunft ist offen“ von Rafael Laguna (SPRIND)
  • Vortrag “Safe and Efficient Digital Collaboration in 2021” von Frank Karlitschek (Nextcloud)
  • Werkstattbericht technische Infrastruktur von Gaia-X (Vortrag von Kurt Garloff, SCS)
  • Panel Digitale Souveränität mit Peter Ganten, Sven Thomsen (Digitalisierungsministerium Schleswig-Holstein) und Johann Bizer (CEO von Dataport)
  • Roadmap von UCS und UCS@school
  • Praxisvorträge Einbindung von Apple-Geräte in die IT-Infrastruktur, Digitale Bildungsangebote mit UCS@school, Nextcloud, itslearning u.v.m

25 IT-Anbieter als Aussteller

In begleitenden Online-Ausstellung treffen die Teilnehmer auf 25 namhafte IT-Anbieter. Mit von der Partie sind unter anderem die Softwarehersteller Nextcloud (Diamant-Sponsor) sowie Systemhaus und Bildungsexperte Bechtle und Apple Solution Expert Bechtle sowie die Hersteller agorum und ONLYOFFICE als Platin-Sponsoren.

Die vollständige Agenda zum Univention Summit 2021 finden Sie auf www.univention-summit.de/#agenda.

Veranstaltungsort

Der Univention Summit 2021 findet am 28. Januar 2021 rein virtuell statt. Die Anmeldung kostet je Teilnehmer 30,- Euro. Das Technik-Barcamp findet am 29. Januar 2021 statt, die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung ist erforderlich. Weitere Informationen auf www.univention-summit.de/registrierung

Bilder und Impressionen vom Univention Summit 2020 auf www.univention-summit.de/#impressionen

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Head of Marketing Communications