Seit der Ankündigung, dass wir an UCS 5.0 arbeiten, ist ziemlich genau ein Jahr vergangen. Seitdem ist es nur scheinbar ruhig geworden: wir waren fleißig und haben einige wichtige Schritte vollzogen, um UCS als zukunftssichere Plattform ausrichten zu können. Die ersten Ergebnisse wollen wir im Dezember in einem Beta Release auch öffentlich verfügbar machen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen ersten Vorgeschmack auf die spannenden Neuerungen geben, die UCS 5.0 mitbringen wird.

Was wird im Beta Release enthalten sein?

Das Beta Release von UCS 5.0 wird als Installations-Medium bereitgestellt, über das die Kernfunktionen von UCS installierbar sind. Dazu zählen:

• die verschiedenen Systemrollen
• der Verzeichnisdienst
• das webbasierte Managementsystem
• das Portal
• wesentliche Dienste (wie beispielsweise Samba 4)

Ebenfalls wird es erste Apps für UCS 5 geben – beispielsweise UCS@school wird aber noch nicht verfügbar sein.

Für wen ist das Beta Release von UCS 5.0?

Im Beta Release wollen wir unseren Technologiepartnern, vor allem den Herstellern von Apps im AppCenter oder Partnern bzw. Kunden mit eigenen Erweiterungen für unser Managementsystem, die Möglichkeit geben, die Änderungen an der Basis von UCS zu prüfen und mit der Aktualisierung der eigenen Apps und Integrationen für UCS 5.0 zu starten. Daher liegt der Fokus im Beta Release auf der Aktualisierung der Basis, der Schnittstellen und der Installation. Beispielsweise werden wir Erweiterungen („Hooks“) für UDM und Plugins für den LDAP Listener nur noch unter Python 3 ausführen. Auf der Grundlage des Beta Release werden wir die Migrationspfade beschreiben.
In seiner Eigenschaft als Beta Release ist es natürlich nicht dafür gedacht, produktiv eingesetzt zu werden. Dennoch freuen wir uns über jegliches Feedback, das sich aus Tests der neuen Software ergibt.

Ansicht des UCS 5.0 Login Interface

Screenshot der aktuellen Entwicklungsversion von UCS 5.0. Mehr Infos zur Überarbeitung des Look & Feel folgen in einem späteren Blogartikel!

Was ändert sich gegenüber UCS 4.x?

Wir werden an ganz verschiedenen Stellen Änderungen direkt in UCS und in den von Univention entwickelten Apps sehen. Mit dem Beta Release liegt der Fokus auf der Aktualisierung der Debian-Basis auf das aktuelle Debian Stable (Buster) und der Migration der Univention-Implementierungen auf die Python Version 3. Enthalten sein werden aber bereits zahlreiche Verbesserungen an der Installation, am Look&Feel und an der Funktionalität der Komponenten. Der Umfang sprengt die Möglichkeiten eines einzelnen Blogartikels; wir werden dazu in den nächsten Monaten regelmäßig über einzelne Aspekte berichten. Abonnieren Sie gern den RSS-Feed sowie unseren Newsletter, um immer direkt über neue Artikel zum Thema UCS 5.0 informiert zu werden. Via Twitter werden wir Sie ebenfalls auf dem Laufenden halten.
Wir achten bei der Weiterentwicklung aber besonders darauf, dass Verbesserungen der Funktion, wo immer möglich, erst für UCS 4.4 erscheinen. Beispiele sind das Preview Portal und viele Dinge die auch mit UCS 4.4-6 erschienen sind. Ebenfalls wichtig ist, dass das Upgrade von UCS 4.4 auf UCS 5.0 wie gewohnt „in place“, also ohne Neuinstallation, möglich sein wird.

Wie ist der weitere Zeitplan?

Bei den bisherigen Arbeiten haben wir mehr Zeit investiert als ursprünglich geplant – uns war es nicht nur wichtig, das auch UCS 4.4 weiter Pflege und Funktionen erhält, sondern auch, dass UCS 5.0 „rund“ wird. Nach dem Beta Release werden wir aber zügig an der Stabilisierung des Release und die Bereitstellung weiterer Funktionen bzw. Apps arbeiten und planen, um UCS 5.0 in Q1/2021 für den produktiven Betrieb freizugeben.

UCS Core Edition jetzt kostenfrei einsetzen!

Zum Downloadbereich

Ingo Steuwer beschäftigt sich seit 1999 mit Linux und ist seit 2004 bei Univention. Als Head of Product Management liegt sein Fokus auf der Weiterentwicklung von UCS.

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.