Computer graphic of cables

Dass die Förderung des Breitbandausbaus in den vergangenen Jahren deutschlandweit, besonders an den Schulen, nur schleppend vorwärts ging, wird gerade ausführlich diskutiert. So gab es gleich zwei kleine Anfragen von Bundestagsabgeordneten zu dem Thema:

Laut Antwort der Bundesregierung auf diese Anfragen ist bisher von den 4,4 Milliarden des 2015 aufgelegten Breitbandförderprogramms des Bundes erst ein Bruchteil ausgezahlt worden.

Besonders Schulen sollen, ausdrücklich vom ehemaligen Verkehrs- und Infrastrukturminister Dobrindt noch letztes Jahr unterstrichen, in den Genuss der Fördermittel kommen. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass ihnen weniger als 30Mbit/s pro Klasse zur Verfügung stehen. Aus der Antwort des Bundesregierung geht hervor, dass der überwiegende Teil der deutschen allgemeinbildenden Schulen, es sind fast 90 Prozent der rund 33.000 Schulen, förderwürdig sind. Eine erschreckend hohe Zahl. Genauso erschreckend aber auch, dass von diesen bisher nur 5.100 Förderanträge gestellt und auf diese einen vorläufigen Bescheid erhalten haben. Und noch eine letzte erschreckende Zahl: Nur 983 Schulen haben einen endgültigen Bescheid zu ihrem Förderantrag bekommen, wie es auf Seite 3 bis 4 der Antwort der Bundesregierung heißt.

In der Presseberichterstattung ist man sich bei ARD, Spiegel oder golem einig, dass einer der wichtigsten Gründe für die schleppende Abrufung der Gelder die komplizierte Antragstellung ist. Denn Schulträger können Mittel nur im Rahmen größerer, bereits bestehender Infrastrukturprojekte beantragen. Auch wird gemutmaßt, dass viele Schulträger gar nichts von den Fördermöglichkeiten wüssten.

Ist das so? Sind die Fördermöglichkeiten überhaupt von Interesse oder gibt es wichtigere Themen? Sind in der Praxis die Hindernisse bei der Beantragung von Geldern so hoch, dass deshalb Anträge gar nicht gestellt werden oder sich ewig hinziehen? Gibt es gute Tipps, wie man sich als Schulträger diesem Thema nähert, was funktioniert und was man vermeiden sollte?

Uns interessiert sehr, welche Erfahrungen Sie bei dem Thema gemacht haben. Nutzen Sie dieses Forum für den Erfahrungsaustausch und Vernetzung zum Thema Förderung und Ausbau von Breitbandanschlüssen für Schulen und hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel. Wenn Sie nicht öffentlich mitdiskutieren wollen, können Sie uns gerne auch eine Nachricht an bildung@nullunivention.de zukommen lassen.

Weitere nützliche Links:

Hinweise zur Benutzung der Plattform
Beantragung von Fördermitteln im Bereich Breitbandausbau

Head of Marketing Communications

Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.