Roaming-Profile und Ordnerumleitung für mehr Netzwerkleistung und Datenverfügbarkeit

Männerkopf mit Binärcode
Sie suchen nach wertvollen Tipps, wie Sie Ihre Netzwerk-Performance und Datenverfügbarkeit bei der Nutzung von Windows-Clients in Verbindung mit UCS steigern können?
Als Administrator beschäftigen Sie sich beim Thema Benutzerdaten häufig mit Fragen wie Backups, Datenschutz und Datenverfügbarkeit – egal ob Ihre Benutzer sich an mehreren lokalen Rechnern eines Netzwerks anmelden oder auch außerhalb des Unternehmensnetzes arbeiten. Univention Corporate Server bietet die Funktionen Roaming-Profile und Ordnerumleitung. Diese verbessern Performance, Datenverfügbarkeit und User-Convenience bei der Nutzung von Windows-Clients. In diesem Artikel erhalten Sie einen detaillierten Einblick in diese Funktionen und erfahren, wie Sie diese unter UCS konfigurieren.

IT vom Berliner SchwuZ im „Geschwindigkeitsrausch“ durch synchronisierte Nutzerprofile

SchwuZ Keller

Ich möchte Ihnen heute ein paar spannende Updates über unser IT Projekt mit dem Berliner Kulturveranstaltungsunternehmen SchwuZ geben. Vielleicht erinnern Sie sich noch, dass wir für das SchwuZ letztes Jahr eine Zentralisierung ihrer IT-Inseln mit UCS umgesetzt haben, siehe bitpack.io modernisiert IT am Berliner SchwuZ mit Univention Corporate Server. Aber wie IT Projekte so sind, es besteht immer wieder Optimierungsbedarf.

Erfahren Sie in den nächsten Zeilen, wie wir mit der Einrichtung synchronisierter Linux- Nutzerprofile die Netzwerkgeschwindigkeit enorm verbessern konnten.

Ende der Maintenance von UCS 4.1

Am 5. April ist die reguläre Maintenance von UCS 4.1 zu Ende gegangen.

Nutzer, die noch UCS 4.1 im Einsatz haben, sollten auf eine aktuellere Version von UCS updaten, um auch weiterhin Sicherheitsupdates, Bugfixes und Minor-Releases zu bekommen. Für ein Update auf die aktuellste UCS Version 4.3 muss zunächst auf UCS 4.2. upgedatet werden. Eine Beschreibung der für das Update notwendigen Schritte finden Sie in den Release Notes von UCS 4.2.

Kurz erklärt: Wie Sie Ihre E-Mail-Server zur Festung ausbauen

E-Mails sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – in Unternehmen schon lange nicht mehr und auch in unseren Schulen haben sie Einzug gehalten. Damit kommen auf Schulen die gleichen Probleme zu, die Organisationen schon lange kennen: Organisationen mit Tausenden von Schülern, Lehrern und Verwaltungsangestellten bieten für Hacker ein genauso lohnendes Ziel wie große Unternehmen.

In diesem Artikel zeige ich Ihnen einige einfache und gleichzeitig höchst wirksame Maßnahmen, die Sie als Administrator einer Unternehmens-IT oder einer Schul-IT ergreifen können, um Ihre Nutzer und Ihre Mail-Server effektiv vor Hacker-Angriffen zu schützen. Denn massenhafte Spams sind nicht nur lästig sondern auch gefährlich. Sie können dazu führen, dass Ihre E-Mail-Server von anderen Mail-Servern als nicht mehr vertrauenswürdig eingestuft werden und Ihre Nutzer reguläre Mails nicht mehr versenden können.

„Vote for Apps“ Ende der 2. Runde: Was war Ihr Favorit?

Jetzt haben wir bereits die zweite Runde der Abstimmungsreihe „Vote for Apps“ im Univention App Katalog abgeschlossen, die vom 9. Februar bis 9. März stattfand. Ich danke allen Teilnehmern fürs Mitmachen und möchte Ihnen heute kurz das Ergebnis vorstellen.

Zur Wahl standen dieses Mal die Apps Cozy Cloud, ein Service für den Zugriff auf persönliche Daten in der Cloud, des Weiteren ein Connector zu Dropbox Business sowie SOGo, ein Open Source Groupware Server.

Zentrale Domänenverwaltung mit Samba und Active Directory

Graphic of a company's worldwide network
Lernen Sie in diesem Beitrag mit Samba und Microsoft Active Directory zwei Lösungen zur zentralen Erkennung und Autorisierung von Mitgliedern einer Domäne besser kennen. Beides Lösungen für die zentrale Verwaltung eines Domänennetzwerkes, die Ihnen helfen, einen sehr viel besseren Datenschutz und eine deutlich höhere Ausfallsicherheit Ihrer IT-Systeme zu erzielen.

In der aktuellen UCS Version ist Samba 4.7 integriert, das im Vergleich zu seinen Vorgängerversionen insbesondere eine deutliche Performancesteigerung im Bereich der LDAP-Abfragen sowie der Replikation speziell von Gruppenmitgliedschaften zeigt. Insbesondere für die Administration von besonders großen Umgebungen mit mehreren tausend, zehntausend oder mehr Authentifizierungskonten bringt Samba 4.7 Ihnen erhebliche Vorteile.

Ich möchte Ihnen außerdem erklären, wie Sie mit UCS eine Brücke zwischen der Linux- und der Windows-Welt schlagen und so die unterschiedlichen Vorteile, die beide Systeme bieten, voll ausnutzen können, statt sich zwischen einem der beiden entscheiden und damit beschränken zu müssen.

Minio – Die sichere Alternative zu Amazon S3 für Objektspeicherung

Anfang Januar, kurz vor dem Univention Summit, habe ich die App Minio im Univention App Center veröffentlicht. Ihre Existenz verdankt die App im Grunde der Tatsache, dass ich bereits vor langer Zeit ein wenig mit der damals im App Center noch ganz neuen Docker Technologie herumexperimentieren wollte. Minio, als einzelne Binärdatei, die kaum externe Konfiguration benötigt, erschien als das perfekte Testobjekt. Wie sich herausstellte, war es das auch. Ich habe dabei jede Menge über Docker gelernt und mich mit diesem Wissen erst einmal erfolgreich an den Bau einer Mattermost App gemacht, die bereits im App Center veröffentlicht wurde. Aber Minio ließ mir keine Ruhe.

Data Ethics & Digital Selfdefense

Mit einer Fake-Identität Facebook austricksen, Geld fürs Joggen bekommen und via VPN ein und dasselbe Hotelzimmer billiger buchen – in ihrem Vortrag „Data Ethics & Digital Selfdefense“ zeigten die Autorin Pernille Tranberg und der Journalist Steffan Heuer auf dem diesjährigen Univention Summit, wie groß unser digitaler Fußabdruck tatsächlich ist und welche Informationen wir über uns bewusst und unbewusst im Internet veröffentlichen.

Release UCS 4.3: Einfache Administration von Portalseiten, höhere Peformance und Single Sign-on für Apps

Mit UCS 4.3 haben wir nicht nur zahlreiche Sicherheitsupdates eingespielt – ganz aktuell das Samba 4 Update vom 13. März – und hunderte von Bugs geschlossen. Wir haben auch einen Schwerpunkt auf eine deutlich höhere Performance beim Datenimport und mehr Komfort bei der Administration z. B. von Portalseiten oder Nutzern umgesetzt. Neben einer effizienten und einfachen Verwaltung von UCS, war es uns auch wichtig, für die Nutzer ein positives Erlebnis beim Umgang mit UCS zu schaffen. Hier zu nennende Meilensteine sind sicherlich ein Single Sign-on bei der Anmeldung an Windows- oder Linux-Desktops, die gleichzeitig auch den Zugriff auf die Univention Management Console, Office 365 und ownCloud oder Nextcloud ermöglicht, um nur eine der Verbesserungen zu nennen.

Wir sind mit UCS 4.3 einen weiteren konsequenten Schritt bei der Entwicklung von UCS zu einer offenen Plattform für den Betrieb und das Management von IT in Unternehmen gegangen – egal ob es sich dabei um kleine Organisationen mit nur wenigen Nutzern oder um Organisationen mit Hunderttausend Anwendern handelt.