UCS@school 4.4 v8: Stabilität in Computerraummodul, Klassenarbeitsmodus, Vorbereitung ITALC-Ablösung und Kelvin API

Im Rahmen von sogenannten Sprints, wichtiger Bestandteil der agilen Entwicklungsmethode „Scrum“, veröffentlicht das UCS@school-Team in zweiwöchentlichem Turnus regelmäßig Aktualisierungen für UCS@school, die Sie per Update für Ihre bestehende UCS@school Umgebung einspielen können. Die Features und Fixes rund um UCS@school Version 4.4 v8 und einen kleinen Ausblick auf die gerade in der Produktentwicklung anstehenden Themen stelle ich Ihnen in diesem Artikel vor. Neben Verbesserungen beim Computerraummodul und die Weiterentwicklung, dessen technische Grundlage auf Veyon basiert, möchte ich Ihnen ein kurzes Update zu den Neuerungen beim Klassenarbeitsmodus und der Provisionierung von Passwörtern geben.

Version 7.2 von paedML Linux und paedML für Grundschulen in den Startlöchern

Bereits seit 2014 ist die auf UCS und UCS@school basierende Netzwerklösung paedML Linux an baden-württembergischen Schulen im Einsatz. Inzwischen setzen rund 900 Lehranstalten die paedML Linux und die für Grundschulen optimierte paedML ein. Im ersten Halbjahr 2021 soll nun eine neue paedML-Version veröffentlicht werden, die auf UCS/UCS@school 4.4 aufsetzt und einige neue Funktionen und Applikationen enthalten wird, die unter anderem auch das digitale Lehren und Lernen von zu Hause aus vereinfachen soll und der deutlich gestiegenen Zahl an genutzten mobilen Endgeräten gerecht wird. Außerdem soll es eine eigene cloudbasierte Dateiablage geben, die für den Einsatz mobiler Endgeräte wie Tablets optimiert ist und über die Lehrkräfte und Schüler*innen von überall auf ihre Dateien zugreifen und daran weiterarbeiten können.

Univention Summit 2021: Bewährtes Format ins Internet gebracht

Der Univention Summit blickt auf eine 13 Jahre lange Tradition als Ort des Austauschs und der Diskussion rund um die Themen Digitale Souveränität und souveräne IT-Infrastrukturen zurück. In diesem Jahr musste er zum ersten Mal rein digital stattfinden.
Um den 14. Univention Summit ins Netz zu bringen, kam Univention im letzten Jahr auf uns, Plain Schwarz, als Eventagentur und Dienstleister*in für die Konzeption und Umsetzung virtueller, hybrider Events als auch Präsenzveranstaltungen zu. Wir kannten uns bereits über das Open-Source-Umfeld und die gängigen Netzwerke, bevor wir für den Summit zusammenarbeiteten.
In diesem Artikel möchte ich einen Blick auf die Herausforderung werfen, eine solche Veranstaltung mit all ihrer Interaktivität und ihren Diskussionsräumen von der realen Welt ins virtuelle zu übersetzen und Ihnen die technische Basis vorstellen, mit der uns die Umsetzung gelungen ist.

Bitwarden: Open Source Passwortmanager

Logos von Bitwarden und UCS mit einem Schlüsselbund in der Mitte
Außer der Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) sind sichere Kennwörter immer noch der beste Schutz gegen Datendiebstahl. Wie Sie als Administrator*in einer UCS-Domäne mit sogenannten Passwort-Richtlinien Ihre Benutzer und Benutzerinnen zu einer Mindestlänge oder dem regelmäßigen Ändern des Kennworts verpflichten, haben wir bereits in dem Artikel „Sichere Passwörter für die UCS-Domäne“ beschrieben. In diesem Beitrag gehen wir einen Schritt weiter und stellen Ihnen nach einer kleinen Auffrischung zum Thema Passwortmanager im Allgemeinen eine konkrete Software-Lösung vor, die Ihnen eine komfortable Möglichkeit zum Speichern und Verwalten von Passwörtern bietet – damit keiner Ihrer Anwender*innen die Zugangsdaten irgendwo im Klartext notieren muss.

Besser zusammen: Sovereign Productivity Suite von Univention, Open-Xchange und Nextcloud für den öffentlichen Sektor

Wir haben uns gefreut, auf dem Univention Summit am 29. Januar gemeinsam mit den Firmen Open-Xchange und Nextcloud die Sovereign Productivity Suite (SPS) anzukündigen. Damit liefern und entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern eine speziell für den öffentlichen Sektor zugeschnittene Produktkombination für Büroarbeit und Online-Zusammenarbeit sowie digitale Bildungsangebote.

13. Univention Summit: Wichtige Schritte Richtung Digitale Souveränität

Bremen, 3. Februar 2021 – „Die Corona-Krise hat die Schwächen Deutschlands bei der Digitalisierung schonungslos offengelegt – dennoch haben wir im vergangenen Jahr sehr viel erreicht“, fasste CEO Peter Ganten die Lage in Deutschland auf dem Univention-Summit 2021 am 29 Januar zusammen. Unter dem Motto „Digital Sovereignity – Spread possibilites, not dependencies“ haben sich Vertreter*innen aus der IT-Branche und Anwenderorganisationen auf dem zentralen Treffpunkt der deutschen Open-Source-Gemeinde versammelt. In 35 Vorträgen, Workshops und Roundtables informierten sie sich über Trends der IT-Modernisierung und tauschten sich über Tipps und Lösungen für mehr Digitale Souveränität aus. Mit dabei waren 26 Partner aus der IT-Branche. Die Veranstaltung musste in ihrem 13. Jahr erstmals rein virtuell durchgeführt werden. Von den über 600 aktiven Teilnehmer*innen der angebotenen Livestreams, virtuellen Demopoints und digitalen Gruppenräume wurde dieses Format sehr gut angenommen. Im Vergleich zu 2020 gab es ein deutliches Wachstum der Zahl der Teilnehmenden von über 20 Prozent.