Die eigenen Lieblings-Apps entdecken – Das neue App Vorschlagsystem im App Center

Bei Univention denken wir laufend darüber nach, wie wir Nutzen und Wert von Univention Corporate Server (UCS) und dem App Center erhöhen können. Eine dabei entstandene Idee ist das App Vorschlagsystem, das ich in diesem Artikel vorstellen möchte. Außerdem möchte ich einen kleinen Einblick ermöglichen, wie wir bei Univention mit Hypothesen & Tests in solchen Projekten arbeiten. Und Sie erfahren, wie wir bei dem System, anders als bei anderen Systemen häufig der Fall, dem Schutz persönlicher Daten höchste Priorität eingeräumt haben.

How To: Web-basierter Linux Terminal Server mit 2-Faktor-Authentifizierung

Timo Denissen vom Professional Service Team von Univention hat im Blog Artikel „Desktops mit Guacamole fernsteuern“ beschrieben, wie sich Rechner über den Browser fernsteuern lassen. Ich möchte in diesem How To zeigen, wie sich dieses Prinzip mit Hilfe von privacyIDEA und xRDP zu einer Terminal Server Umgebung ausbauen lässt, die vollständig im Browser genutzt werden kann, in die Domäne des UCS integriert und mittels 2-Faktor-Authentifizierung abgesichert ist.

Die Cloud-Alternative: UCS-Apps on-premise oder als SaaS in Private Clouds

Nicht erst seit den Diskussionen um die DSGVO sind Sicherheit und Datenschutz in den Fokus von Unternehmen und Anwendern gerückt. Nach dem Trend, so viel wie möglich in die Cloud auszulagern, gibt es inzwischen gegensätzliche Bestrebungen: Nutzer suchen nach Cloud-Alternativen und sicheren Software-as-a-Servie-Diensten (SaaS). Dieses „Unclouding“ führt zu einer Rückkehr zu On-Premise-Lösungen oder zum Betrieb von Lösungen als sichere  SaaS-Diensten in eigenen Private Clouds oder Infrastructure-as-a-Service-Diensten (IaaS) in heimischen Rechenzentren.
Im Folgenden möchte ich Vor- und Nachteile der Ansätze kurz beleuchten und Möglichkeiten aufzeigen, wie Nutzer IT-Dienste sicher und vor allem unter der eigenen Kontrolle betreiben können. Ein wichtiger Faktor sind für uns dabei natürlich die Services, die Nutzer aus dem Univention App Center als Apps in ihre Umgebung integrieren und nach eigenem Wunsch betreiben können.

Benutzeroberfläche mit Registerkarten in der kostenlosen ONLYOFFICE-Version und andere Updates

ONLYOFFICE ist eine Office-Suite, mit der man Dokumente, Tabellenkalkulationen und Präsentationen in UCS gemeinsam bearbeiten kann. ONLYOFFICE wird entweder mit Nextcloud oder ownCloud kombiniert und üblicherweise als eine Docker-basierte App oder als eine vorkonfigurierte virtuelle Appliance über das Univention App Center installiert. Sie können es auch in UCS LDAP integrieren, um alle Benutzer zu verwalten. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über das neueste und wahrscheinlich umfangreichste Update für ONLYOFFICE Document Server.
Der kostenlose Open-Source ONLYOFFICE Document Server hat die erweiterte Version – ONLYOFFICE Integration Edition – in ihrer Funktionalität eingeholt. Dies bedeutet, dass alle Funktionen, einschließlich der Benutzeroberfläche mit Registerkarten (oder Tabbed-Benutzeroberfläche), Inhaltssteuerelemente, Navigationsleiste und vieles mehr, jetzt für kleine Teams verfügbar sind, die Community-Version von ONLYOFFICE benutzen. Dieses Update enthält auch Neuheiten, welche in der Version 5.3 eingeführt wurden.
Für größere Unternehmen, die eine große Anzahl von Mitarbeitern umfassen und professionelle technische Unterstützung brauchen, bietet ONLYOFFICE weiterhin eine komplette Geschäftslösung.

Erstes Point-Release für UCS.4.4 – Linux-Magazin berichtet über Update

Anlässlich der Veröffentlichung von UCS.4.4-1 berichtet das Linux-Magazin über Verbesserungen und neue Funktionen.

Hervorgehoben wird die neue REST API für den Univention Directory Manager (UDM) und das neue App-Vorschlagssystem, welches ergänzende App-Empfehlungen für bereits installierte Apps gibt. Als positiv wahrgenommen wird auch, dass Probleme mit Samba4 und mit der Authentifizierung von UCS Fileservices in Active-Directory-Umgebungen behoben wurden. Mit der Aktualisierung von UCS@school und einer alternativen Single-Sign-On-Möglichlichkeit über Open ID Connect werden weitere Verbesserungen und Funktionen genannt.

Den vollständigen Artikel von Ulrich Bantle vom 18.07.2019 finden Sie auf der Website des Linux-Magazins.

OpenProject 9 mit neuen Boards für Agiles Projektmanagement – jetzt im App Center herunterladen

Die neue Version 9 der Open Source Projektmanagement Software OpenProject vereint nun noch besser sowohl klassisches als auch Agiles Projektmanagement und unterstützt damit z.B. Agile Methoden wie Scrum oder Kanban. Der große Vorteil: Unternehmen und Teams müssen sich nicht mehr entscheiden und können Ihre Projekte sowohl klassisch nach Wasserfall planen, als auch einzelne Projekte oder Teilprojekte agil steuern – alles vereint in einer freien Software. OpenProject kann einfach über das UCS App Center in Betrieb genommen werden. Für eine komfortable Benutzerverwaltung ist OpenProject in das UCS LDAP integriert. Ein Upgrade zu der neuen Version ist für bestehende Nutzer über das App Center möglich.

Viele kleine Verbesserungen und eine Erweiterung: UCS 4.4.1 mit REST API (Beta) veröffentlicht

Bremen, 16. Juli 2019 – Das erste Point Release von UCS 4.4 umfasst kumuliert alle Verbesserungen und Bugfixes der Updates der vergangenen Monate sowie Neuerungen:

Univention Directory Manager (UDM): Mehr Performance, verbesserte Funktionalität und eine neue REST API als Betaversion

Für das Managen der Inhalte des Verzeichnisdienstes über UDM gibt es insbesondere für Einsatzszenarien mit umfangreichen Strukturen deutliche Performance-Verbesserungen.
Ganz neu ist die REST API für UDM, die die Integration von UDM mit anderen Anwendungen erheblich erleichtert. Diese REST API hat Univention zunächst als Beta veröffentlicht. Nach weiteren Tests und Verbesserungen soll eine stabile Version im Herbst veröffentlicht werden.

Point Release UCS 4.4-1: Mehr Performance, App-Empfehlungen und UDM REST API Beta

Das erste Point Release von UCS 4.4 umfasst alle kleineren Verbesserungen und Bugfixes der Errata-Updates der vergangenen Monate, bringt aber auch einige spannende Neuerungen.

Univention Directory Manager (UDM): Mehr Performance, verbesserte Funktionalität und eine neue REST API als Betaversion

Für das Managen der Inhalte des Verzeichnisdienstes über UDM gibt es insbesondere für Einsatzszenarien mit umfangreichen Strukturen deutliche Performance-Verbesserungen. Weitere kleinere Verbesserungen gab es außerdem beim DNS-Management, wo bei weiteren Modulen jetzt die Suche nach IP-Adressen aktiviert ist sowie bei der Nutzung von Standardcontainern von Domänencontroller-Objekten. Ganz neu ist die REST API für UDM, die die Integration von UDM mit anderen Anwendungen erheblich erleichtert. Diese REST API haben wir zunächst als Betaversion veröffentlicht. Nach weiteren Tests und Verbesserungen planen wir eine stabile Version im Herbst zu veröffentlichen.

UDM REST API (Betaversion) veröffentlicht: Die neue Schnittstelle für den Zugriff auf alle Inhalte im Verzeichnisdienst

Mit dem Beta-Release der REST API für den Univention Directory Manager (UDM) steht eine Vorab-Version der zukünftigen Standardschnittstelle für die Integration von Anwendungen mit dem Verzeichnisdienst von Univention zur Verfügung. Im Folgenden möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die Ziele und Anwendungsfälle zum aktuellen Stand der API geben und Sie zum Testen animieren – wir freuen uns auf Ihr Feedback für weitere Verbesserungen für die finale Version!