Light Theme für UCS 5

UCS 5.0 Logo zum aktuellen Release
Ende Mai haben wir das Major-Release von UCS 5.0 veröffentlicht – eine der wichtigsten Neuerungen: der neue dunkle Look von UCS. Das Dark Theme der UCS Oberfläche ist nicht nur im Installer zu sehen, sondern lässt auch das Portal, die Univention Management Console (UMC) und deren Module aber auch die Webservices für die Endnutzer*innen im dunkleren Glanz erscheinen. Gefällt Ihnen die neue Farbgebung nicht so gut? Kein Problem – mit dem gerade veröffentlichten Erratum 23 stellen wir ein zweites, helles Theme als Alternative bereit.

UCS 4.4-8: Achtes Point Release von UCS 4.4 – Vorbereitung für Upgrade auf UCS 5 und Performance Verbesserungen

Das achte Point Release von UCS 4.4 bringt Vorbereitungen für das Upgrade auf das in Kürze kommende UCS 5.0, Performance Verbesserungen in großen Umgebungen und Verbesserungen in den Bereichen App Center, AD und S4 Connector. Die wichtigsten Neuerungen möchte ich Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

UCS 5.0 – erster Release Candidate veröffentlicht

Mit dem ersten Release Candidate (RC) läuten wir die Finalisierungsphase für das Major Release von Univention Corporate Server, UCS 5.0, ein, in der wir uns auf die Stabilisierung der bis zu diesem Zeitpunkt implementierten Features konzentrieren. Gegenüber der Beta Version von UCS 5, die wir im Dezember veröffentlichten, haben wir noch viele Verbesserungen vor allem im Webinterface vom UCS-Portal, der Managementkonsole und dem Univention App Center umsetzen können, die ich kurz vorstellen möchte.

UCS 5.0 Beta: Preview der neuen Generation

UCS 5.0 Beta Release
Das letzte Major Release von UCS ist 2016 mit der Veröffentlichung von UCS 4.0 erschienen. Mit UCS 5 haben wir uns nun eine weitreichende Aktualisierung der technischen Basis und des Designs von UCS vorgenommen. Die jetzt veröffentlichte erste Beta-Version von UCS 5.0 gibt auf diese Aktualisierungen einen ersten Ausblick und lädt Tester und Testerinnen zum Ausprobieren ein. Gleichzeitig bietet sie App-Herstellern eine Möglichkeit für die Portierungen eigener Applikationen und Anpassungen ihrer Apps. Die Beta-Version gibt einen Einblick in das neue Layout und bringt auch schon einige der geplanten Funktionen mit, ist aber nicht für den produktiven Einsatz gedacht.

UCS 5.0 – Fokussierung statt Featuritis

Logo Effekt UCS 5.0
Die Vielfalt der existierenden Open-Source-Projekte macht es einfach, neue Funktionen zu einem modularen Produkt wie UCS hinzuzufügen – für sehr viele Dinge sind die Grundlagen da und es gibt positive Erfahrungen mit den Software-Projekten. Bei Univention verfolgen wir das Ziel, diese Funktionen bei unseren Anwender*innen zum Einsatz zu bringen. Darüber hinaus soll die Integration mit unseren Kernkomponenten gepflegt werden. Diese Pflege ist dabei der deutlich größere Teil der Arbeit, was sich besonders bei Upgrades bemerkbar macht. Ein Ziel von UCS 5.0 ist es daher, auf die Funktionen zu fokussieren, die den Kernnutzen von UCS stärken – und zu verhindern, dass UCS durch „Featuritis“ nicht mehr wartbar ist. Das bedeutet leider, von Funktionen und Projekten Abschied zu nehmen, die uns ans Herz gewachsen sind. Bevor wir uns also in zukünftigen Blogartikeln zusammen über die Neuerungen freuen können, gilt es zunächst, ein paar Kapitel zu schließen – mal wehmütig und mal freudig.

Abschied von Master und Slave: UCS 5.0 bringt neue Namen für Systemrollen

UCS 5.0 Beta Release
Im Dezember werden wir das Beta Release von UCS 5.0 herausgeben. Für Nutzer*innen, die UCS bereits länger einsetzen, wird vor allem die Umbenennung der Systemrollen eine deutliche Veränderung bringen, die im Beta Release bereits sichtbar werden wird. Neben der elementaren Trennung von diskriminierenden Begriffen („Master“ und „Slave“) möchten wir durch neue Namensgebungen die zentrale Funktionalität der jeweiligen Systemrolle in den Fokus des (neuen) Namens rücken. Im Folgenden stelle ich Ihnen die neue Namensgebung für die Systemrollen vor und erläutere die Ziele, die wir damit verfolgen.

UCS 5.0 Status-Update: Beta Release im Dezember 2020

UCS 5.0 Beta Release
Seit der Ankündigung, dass wir an UCS 5.0 arbeiten, ist ziemlich genau ein Jahr vergangen. Seitdem ist es nur scheinbar ruhig geworden: wir waren fleißig und haben einige wichtige Schritte vollzogen, um UCS als zukunftssichere Plattform ausrichten zu können. Die ersten Ergebnisse wollen wir im Dezember in einem Beta Release auch öffentlich verfügbar machen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen ersten Vorgeschmack auf die spannenden Neuerungen geben, die UCS 5.0 mitbringen wird.

Es ist entschieden: Wir arbeiten an UCS 5.0

Logo Effekt UCS 5.0
Während der Planung der kommenden UCS-Entwicklungsstufe haben wir entschieden, einen Versionssprung zu machen und nächstes Jahr UCS 5.0 herauszugeben. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag einen Blick hinter die Kulissen erlauben und ein paar unserer Pläne vorstellen.

Seit dem Release von UCS 4.0 sind fast 5 Jahre vergangen. In dieser Zeit hat sich UCS stark weiterentwickelt; gleichzeitig haben wir die Features alter Versionen weiter gepflegt. Während die meisten Funktionen oft genutzt werden, gibt es inzwischen auch einige Dinge, die wir heute ganz anders oder gar nicht mehr machen würden. Mit dem Sprung auf eine neue Major-Version wollen wir nicht nur aufräumen, sondern auch einige Neuerungen umsetzen. Noch stehen wir ganz am Anfang der Entwicklung und haben noch längst nicht alle Entscheidungen getroffen – aber ganz im Sinne von „be open“ möchte ich die ersten Ziele für das Release hier mit Ihnen teilen.

Release UCS 4.4-5 bringt Verbesserungen beim Single Sign-on, den Self Services, mehr Performance beim LDAP und Kompatibilität zu Python 3

Das Release von Version 4.4-5 von Univention Corporate Server (UCS) bringt eine Reihe technischer Neuerungen für das Single Sign-on von Benutzer*innen an auf UCS angebundene Applikationen. Ebenfalls neue Funktionen gibt es beim UCS Self Service. Nutzer*innen können sich über den User Self Service nun auch selbst an einer UCS-Domäne registrieren und ein Benutzerkonto anlegen, einen Benutzernamen und Passwort vergeben und weitere Informationen hinterlegen. Performance Verbesserungen im LDAP-Verzeichnisdienst haben dazu geführt, dass die Replikation von Gruppen beschleunigt wurde. Und als Vorbereitung für UCS 5.0, das Ende dieses Jahres veröffentlicht werden soll, hat unsere Entwicklungsabteilung in über 45 Paketen von UCS die Kompatibilität auf Python 3 hergestellt, sodass beim Upgrade auf UCS 5.0 die entsprechenden Codeteile in UCS sowohl für Python 2 als auch Python 3 ausgeführt werden. Außerdem haben wir ein Preview auf das neue Portal von UCS 5.0 als App im App Center für Tester veröffentlicht, das bereits wichtige technische, neue Funktionalitäten wie die Einbettung von Apps direkt in die Portalseite mitbringt.

Release 4.1-4 bringt UCS als französische Version und Samba 4.5.1

UCS Release 4.1-4 Logo

Mit UCS 4.1-4 steht heute das vierte Pointlevel-Release für Univention Corporate Server 4.1 bereit. Dem weltweiten Einsatz von UCS entsprechend bringt das Release eine französischsprachige Version des Installationsassistenten und des Managementsystems.

Screenshot UCS französisch

In technischer Hinsicht lag der besondere Schwerpunkt der Weiterentwicklung auf  Verbesserungen bezüglich von Robustheit, Geschwindigkeit und Performance von UCS beim Einsatz besonders in großen und heterogenen Umgebungen. Hintergrund ist, dass Univention Corporate Server immer häufiger auch für das Management von Identitäten und Rechten von großen Organisationen mit Zehntausenden von Nutzern eingesetzt wird.