Mobile Geräte von Lehrern und Schülern im Unterricht nutzen

6 Schulkinder nebeneinander mit einem Tablet in der Hand
In Unternehmen ist das Konzept des Bring Your Own Device – kurz BYOD – ein großes Thema. Längst ist man davon abgerückt, das Mitbringen eigener Geräte zu verbieten, und ist stattdessen dazu übergegangen, die IT-Infrastruktur so anzupassen, dass etwa private Smartphones gefahrlos am Arbeitsplatz genutzt werden können. Für Arbeitnehmer bedeutet das nicht nur, dass sie das Gerät ihrer Wahl einsetzen können, sondern auch, dass sie sowohl für private Zwecke als auch für die Arbeit nur ein einziges Gerät brauchen.

Cool Solution Moodle – für kooperatives Lernen

Moodle Logo

Was sind Cool Solutions?

Als „Cool Solutions“ bezeichnen wir bei Univention Lösungen, die UCS um sinnvolle und nützliche Funktionen erweitern und die wir erfolgreich bei Kunden einsetzen. Diese Lösungen stellen wir regelmäßig im Univention Wiki als Cool Solutions-Artikel vor.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen gerne die Lernplattform Moodle und deren Anbindung an UCS vorstellen. Am Schluß dieses Artikels finden Sie außerdem noch ein kurzes Interview, dass wir mit der Stadt Chemnitz, die Moodle in einigen Schulen einsetzen, geführt haben.

Video über CSV Import zum Anlegen von Benutzerkonten in UCS@school

UCS school Logo
UCS@school ist ein zentrales Identitäts- und Berechtigungs-Management für Schulen, welches Nutzer, Dienste, Anwendungen und digitale Medien zentral verwaltet. Wichtige Basisdienste wie die Bereitstellung von WLAN, Authentifizierung, Drucken oder Dateiablage sind integriert. Weitere Lösungen wie eLearning, Filesharing oder E-Mail können einfach an das Management angebunden werden.

Mit unserer Einführungsreihe zu UCS@school möchten wir Ihnen nach und nach die Features der Software vorstellen.

Kurz erklärt: Bring Your Own Device (BYOD)

Bring Your own Device Illustration

Bring Your Own Device und das kaum aussprechbare Kürzel dafür „BYOD“ stehen für Mitarbeiter in Organisationen und Unternehmen, die ihre privaten, mobilen Endgeräte mit zur Arbeit bringen und dort einsetzen. Für Mitarbeiter und Organisationen kann dies viele Vorteile haben, zum Beispiel:

  • Potenzial für Kosteneinsparungen bei Geräten auf Seite der Organisation
  • Zufriedenheit der Mitarbeiter durch Wahlfreiheit der Geräte
  • Vereinfachung der Work-Life-Balance für Mitarbeiter
  • Produktiveres Arbeiten durch Orts- und Zeitunabhängigkeit

Neben den Vorteilen ergeben sich aber auch rechtliche, organisatorische sowie technische Herausforderungen.

Lernen von den Leuchttürmen

Leuchtturm am Strand

Am 10. Juni fand in Berlin die Veranstaltung “Digitaler Wandel in der Bildung: Perspektiven für Deutschland” statt, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz (KMK) veranstaltet wurde. Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung und Dr. Claudia Bogedan, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, präsentierten in Berlin aktuelle Ideen, wie Bildung in der digitalen Welt aussehen kann. Im Anschluss wurden diese Ideen in vier unterschiedlichen Foren aufgegriffen und diskutiert.

Neues Release von UCS@school vereinfacht die zentrale Verwaltung von Nutzerkonten

Logo UCS@School
Mit dem Release von UCS@school 4.1 R2 haben wir unsere Schul-IT-Lösung jetzt mit zwei weiteren Funktionen für das zentrale Management von digitalen Identitäten und Berechtigungen ausgestattet. Von nun an ist es möglich, Nutzerkonten für Lehrkräfte und Schüler auch schulübergreifend für mehrere Schulen gleichzeitig einzusetzen. Außerdem können jetzt in der Schulverwaltung gespeicherte Nutzerdaten über automatisierte Importmechanismen in das Identity-Management zu übernommen werden. Diese neuen Funktionen reduzieren signifikant die Pflegeaufwände für das Management der Identitäten und Berechtigungen von Schülern und Lehrkräften. Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt getan, um UCS@school weiter zu einer Lösung auszubauen, mit der Schulträger ihren Schulen ein zentrales und kostengünstiges Management von IT-Anwendungen und digitalen Identitäten ermöglichen.

Univention Absolventenpreis 2016 gestartet – Abschlussarbeiten zu Open Source-Themen gesucht

Auch 2016 schreiben wir wieder den Univention Absolventenpreis aus. Der Preis ist mit Preisgeldern von insgesamt 3.500 Euro dotiert und zeichnet Abschlussarbeiten aus, die einen besonderen Beitrag zur Verbreitung von Open Source Software leisten. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury mit Open Source-Spezialisten aus den Unternehmen Fujitsu, Bosch, Lufthansa Systems und DB Systel, dem Forschungsinstitut DFKI sowie dem Online-News-Portal Pro-Linux.de bewertet die eingereichten Arbeiten in Hinsicht auf Praxistauglichkeit und Innovation.

Office 365 und Google Apps for Work – UCS ermöglicht Kontrolle über das Benutzermanagement

Logos Google apps for work connector und microsoft office 365 connector

Microsoft und Google entwickeln sich zu den Platzhirschen der „Office“-Cloud und Unternehmen sehen sich gezwungen, eine bindende Entweder-oder-Entscheidung zu treffen. Mit den Schnittstellen zu Office 365 und Google Apps for Work, die wir jetzt für UCS entwickelt haben, geben wir den Nutzern die Wahlfreiheit zurück, denn die zentrale Benutzerverwaltung für sämtliche im Unternehmen eingesetzten Lösungen bleibt unter der eigenen Kontrolle. Egal ob Start-up in der Cloud oder Unternehmen mit IT in den eigenen vier Wänden.